Große Chance: 3 angeschlagene Wachstumsaktien für 2022

·Lesedauer: 5 Min.
2022 kommt
2022 kommt

In 3 Sätzen

  • SoFi Technologies ist ein Fintech mit rasantem Mitgliederwachstum.

  • StoneCo ist ein brasilianischer Zahlungsabwickler, der nach einigen fehlgeleiteten Krediten einen schweren Rückschlag erlitten hat – doch das Kerngeschäft ist stärker denn je.

  • Amyris ist ein Biotech, das den Markt für nachhaltig hergestellte Gesundheits- und Beauty-Produkte in kürzester Zeit erobert.

Wenn man als guten Vorsatz fürs neue Jahr mehr in die Zukunft investieren will, sollte man jetzt handeln und nicht erst bis 2022 warten. Es lassen sich nämlich einige angeschlagene Technologiewerte finden, deren Geschäfte meist besser laufen als erwartet.

Die schlechte Performance ist der US-Federal Reserve und ihrer jüngsten Warnung zu verdanken, dass im Jahr 2022 bis zu drei Zinserhöhungen zu erwarten sind. Diese Aktien haben sich stark verschlechtert, auch weil höhere Zinssätze für Aktien im Allgemeinen schlecht sind. Wachstumsstarke Aktien werden besonders hart behandelt, weil es einfacher ist, ein neues Unternehmen mit einfachem Zugang zu billigem Kapital aufzubauen.

Alle drei wachstumsstarken Aktien haben das Zeug dazu, Zinserhöhungen zu überstehen, die im Jahr 2022 eintreten können – oder auch nicht. Schauen wir doch mal, warum sie sich unabhängig von den Entscheidungen der Fed im nächsten Jahr gut entwickeln sollten.

SoFi Technologies

Die Aktien von SoFi Technologies (WKN: A2QPMG) sind im vergangenen Monat um rund 34 % gefallen. Der jüngste Rückgang bringt die volatile Fintech-Aktie auf etwa 41 % ihres im Januar erreichten Allzeithochs zurück.

Die SoFi-Aktie wurde im letzten Monat stark belastet, weil die frühen Investoren einen Teil ihres Geldes vom Tisch nahmen. Am 15. November teilte das Unternehmen den Anlegern mit, dass 50 Millionen Aktien, d. h. etwa 6 % aller bestehenden SoFi-Aktien, im Rahmen eines nicht verwässernden Sekundärangebots verkauft werden würden. Einige Tage später verkaufte Chamath Palihapitiya 15 % seines Anteils an SoFi, um Kapital für andere Unternehmungen freizusetzen.

Das ist eine hervorragende Gelegenheit, eine Top-Fintech-Aktie mit einem relativen Abschlag zu kaufen. Die Aktie stürzte ab, aber das Unternehmen ist stärker denn je. SoFi prahlte damit, dass es am 30. September 2021 2,9 Millionen Mitglieder hatte, was einen Zuwachs von 96 % im Jahresvergleich bedeutet.

Die Optionalität ist es, die diese Aktie für langfristige Wachstumsinvestoren so attraktiv macht. SoFi wurde 2011 gegründet und half verschuldeten Hochschulabsolventen bei der Refinanzierung ihrer Studienkredite. Dies ist immer noch ein wichtiger Teil des Geschäfts, aber neue Girokonten und Kreditkarten trugen im dritten Quartal zu 79 % zum Wachstum der Neumitglieder bei.

Ende September hatten nur etwa 13 % der 2,9 Millionen Mitglieder des Unternehmens Studentenkredite bei SoFi refinanziert. Es ist schwer vorstellbar, dass sich das Wachstum einer Bank, die bereits so schnell wächst, beschleunigt, aber es könnte 2022 passieren. Eine neue Bankenkonzession wird in den nächsten Tagen erwartet und könnte diesem bereits erfolgreichen Fintech noch viele weitere Türen öffnen.

StoneCo

Die Aktien von StoneCo (WKN: A2N7XN) sind im letzten Monat um rund 46 % gefallen. Jetzt liegt die Aktie mehr als 82 % unter dem Allzeithoch, das sie im Frühjahr dieses Jahres erreicht hatte.

Die Aktien dieses brasilianischen Fintech-Unternehmens wurden als Reaktion auf einen enttäuschenden Ergebnisbericht für das dritte Quartal, der die Erwartungen verfehlte, hart getroffen. Schwaches Underwriting und ein übermäßiger Rückgriff auf ein fehlerhaftes nationales Registrierungssystem, das zur Besicherung von Krediten verwendet wird, führten zu einigen schweren Verlusten.

StoneCo hat es sich zur Aufgabe gemacht, brasilianischen Unternehmern zu helfen, die aufgrund der Unternehmensgröße und geografischen Lage benachteiligt sind. Abgesehen von den jüngsten Fehlern bei der Kreditvergabe ist das Unternehmen unglaublich erfolgreich. Das gesamte Zahlungsvolumen ist in den ersten neun Monaten des Jahres 2021 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 50,5 % gestiegen.

Bereinigt um nicht zahlungswirksame Posten, etwa die gigantische Abschreibung für fehlgeleitete Kredite, verzeichnete das Unternehmen im dritten Quartal einen freien Cashflow von 238 Millionen Reais (41,9 Mio. US-Dollar). Als führender Zahlungsabwickler für kleine und mittlere Unternehmen in Brasilien wird StoneCo höchstwahrscheinlich im Jahr 2022 in die Gewinnzone zurückkehren. Das wird nicht über Nacht geschehen, aber geduldige Anleger werden wahrscheinlich erleben, wie der Aktienkurs bald wieder klettert.

Amyris

Die Aktien von Amyris (WKN: A2DS41) wurden nach einem enttäuschenden Ergebnisbericht für das dritte Quartal schwer abgestraft. Seit Anfang November hat das Unternehmen für synthetische Biologie rund 65 % seines Wertes verloren.

Amyris produziert hochwertige Inhaltsstoffe für Gesundheits- und Schönheitsprodukte in riesigen Fermentationsbehältern unter Verwendung eigener Mikroorganismen. Leider sind die Einnahmen aus der Produktion von Inhaltsstoffen für andere Unternehmen sehr unvorhersehbar und fielen im dritten Quartal um 30 % im Vergleich zum Vorjahr.

Das Unternehmen machte Probleme in der Lieferkette und stark steigende Ausgaben im Zusammenhang mit der Einführung neuer Produkte für den Verlust aus dem operativen Geschäft verantwortlich, der sich von 55 Mio. US-Dollar im zweiten Quartal auf 87 Mio. US-Dollar im dritten Quartal ausweitete. Die Anleger können sich darauf freuen, dass das Ergebnis von Amyris bald in den positiven Bereich kommt. Ein neues Werk für Inhaltsstoffe in Brasilien wird voraussichtlich Anfang nächsten Jahres die Produktion aufnehmen, und eine neue Produktionsanlage für Konsumgüter in Reno, Nevada, wird voraussichtlich Mitte 2022 in Betrieb gehen.

Genau wie seine Kollegen aus der Synthetischen Biologie züchtet Amyris spezialisierte Mikroben, die aus einfachen Rohstoffen wie Zuckerrohr hochwertige Inhaltsstoffe herstellen. Anstatt sich jedoch auf die schwankende Nachfrage Dritter zu verlassen, entwickelt sich Amyris schnell zu einem führenden Unternehmen für Gesundheits- und Schönheitsprodukte mit eigenen Marken. Biossance ist bereits eine beliebte Linie von Feuchtigkeitscremes für die Haut von Amyris, und weitere Linien wachsen schnell.

Im dritten Quartal hat Amyris eine neue Kosmetikmarke namens Rose in Zusammenarbeit mit Rosie Huntington-Whitely und JVN Hair in Zusammenarbeit mit Jonathan Van Ness eingeführt. Der Umsatz der Verbrauchermarken in der Woche nach Thanksgiving überstieg 10 Mio. US-Dollar, was mehr als das Doppelte der Leistung des Unternehmens im Vorjahr war.

Angesichts niedrigerer interner Kosten und einer steigenden Nachfrage nach seinen nachhaltig hergestellten Produkten könnte die Aktie dieses Unternehmens geduldigen Anlegern im Jahr 2022 und darüber hinaus enorme Renditen bescheren.

Der Artikel Große Chance: 3 angeschlagene Wachstumsaktien für 2022 ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Cory Renauer besitzt Aktien von Amyris, SoFi Technologies, Inc. und Stoneco LTD. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von SoFi Technologies, Inc und Stoneco LTD. Dieser Artikel erschien am 19.12.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.