Großbritannien: Unternehmensstimmung sinkt auf 20-Monatstief

LONDON (dpa-AFX) -Die Unternehmensstimmung in Großbritannien hat sich im September stärker verschlechtert als erwartet. Der Einkaufsmanagerindex von S&P Global fiel um 1,2 Punkte auf 48,4 Punkte, wie die Marktforscher am Freitag in London laut einer ersten Schätzung mitteilten. Dies ist der tiefste Stand seit Januar 2021. Volkswirte hatten im Schnitt mit einem Rückgang auf 49,0 Punkte gerechnet.

Belastet wurde der Indikator vor allem durch den Rückgang im Dienstleistungssektor. Hier fiel der Indikator um 1,7 Punkte auf 49,2 Punkte. Damit wird für den Sektor eine Rezession angezeigt, da der Indikator unter der Expansionsschwelle von 50 Punkten liegt. Der Wert für die Industrie verbesserte sich hingegen etwas. Mit 48,5 Punkte liegt er aber noch deutlicher unter der Wachstumsschwelle.

"Die wirtschaftliche Misere des Vereinigten Königreichs hat sich im September verschärft", kommentierte Chris Williamson, Chefvolkswirt bei S&P Global Market Intelligence. Die Entwicklung der Wirtschaftsaktivität deute darauf hin, dass sich das Land in einer Rezession befinde. Steigende Lebenshaltungskosten, verbunden mit der Energiekrise, dämpften die Nachfrage, so Williamson.