Großbritannien: Flixbus-Konkurrent National Express plant Fusion mit Stagecoach

·Lesedauer: 1 Min.

BIRMINGHAM/PERTH (dpa-AFX) - Der britische Flixbus-Konkurrent National Express <GB0006215205> will den Wettbewerber Stagecoach <GB00B6YTLS95> übernehmen und damit einen nationalen Transportgiganten schmieden. Geplant ist, dass der Marktführer 75 Prozent an dem neuen Konzern übernimmt und die Stagecoach-Aktionäre 25 Prozent behalten, wie die Unternehmen am Dienstag mitteilten. Mit der Fusion wollen die von der Pandemie gebeutelten Busanbieter Kosten senken - etwa durch die gemeinsame Nutzung von Depots und Routen. Damit wollen sie notwendige Investitionen ermöglichen, um ihre Flotten umweltfreundlicher aufzustellen.

Der Deal bewertet Stagecoach, mit etwa 8500 Bussen und 25 000 Beschäftigten einer der größten Anbieter in Großbritannien, mit einem Marktwert von rund 445 Millionen Pfund (518 Mio Euro). Der an der Börse rund 1,4 Milliarden Pfund schwere Konkurrent National Express ist der größte Fernbus-Anbieter des Landes und der zweitgrößte Schulbus-Betreiber. 2009 hatte National Express ein 1,7 Milliarden Pfund schweres Übernahmeangebot von Stagecoach abgelehnt.

National-Express-Aktien zogen in London um knapp 6 Prozent an, Papiere von Stagecoach gar um mehr als 17 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.