Großbrand in indonesischer Öl-Raffinerie wütet weiter

·Lesedauer: 1 Min.
Rauchwolke über dem Brandort

In einer der größten Öl-Raffinerien Indonesiens hat die Feuerwehr am Dienstag am zweiten Tag gegen einen Großbrand gekämpft. Riesige Rauchschwaden stiegen über der Balongan-Raffinerie in West-Java auf. Das Feuer war am Montag ausgebrochen und griff auf vier Öltanks des staatlichen Ölkonzerns Pertamina über. Die brennenden Tanks seien nun mit Hilfe von Wasser so isoliert worden, dass das Feuer nicht auf andere Tanks übergreifen könne, sagte Polizeisprecher Ahmad Ramadhan bei einer Pressekonferenz.

Durch das Feuer wurden mindestens sechs Menschen schwer verletzt. Die örtliche Katastrophenschutzbehörde hatte mitgeteilt, ein Mensch sei nach der Explosion an einem Herzinfarkt gestorben. Rund tausend Anwohner mussten das Gebiet verlassen.

Die Unglücksursache war zunächst unklar. Pertamina erklärte, dass der Brand während eines Gewitters ausgebrochen sei. Die weitläufige Raffinerie liegt etwa 200 Kilometer östlich der Hauptstadt Jakarta. Die Mitte der 90er Jahre eröffnete Anlage kann rund 125.000 Barrel Öl pro Tag raffinieren. Dank großer Lagerbestände werde das Feuer voraussichtlich keine Engpässe bei der Treibstoffversorgung auslösen, versicherte das Unternehmen.

yb/ju