Grindel und Löw sagen "Danke ans Ehrenamt"

SID
Grindel und Löw sagen "Danke ans Ehrenamt"

DFB-Präsident Reinhard Grindel unterstreicht anlässlich des 20-jährigen Bestehens der "Aktion Ehrenamt" die Arbeit der vielen Helfer im Fußball. "Abseits der großen Fußballbühne finden bundesweit jede Woche mehr als 80.000 Spiele statt. Ohne das leidenschaftliche Engagement der zahlreichen ehrenamtlichen Menschen in den Vereinen würde es diesen Spielbetrieb nicht geben", sagte Grindel: "Die Leistung aller Ehrenamtlichen verdient höchsten Respekt und Anerkennung."
Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) kündigte zudem an, seine alljährliche Aktion "Danke ans Ehrenamt" mit "umfangreichen Maßnahmen" zu stärken. Dazu zählen neue Spots mit zahlreichen Nationalspielern und Nationalspielerinnen, ein Social-Media-Konzept sowie Sonderbrandings auf Spielbällen und Schiedsrichtertrikots. Die Aktion wird in Zusammenarbeit mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) an den kommenden beiden Spieltagen in den höchsten deutschen Spielklassen umgesetzt.
In den drei Spots halten neben Grindel und Bundestrainer Joachim Löw unter anderem auch die Nationalspieler Thomas Müller, Leon Goretzka und Marc-André ter Stegen, ihre weiblichen Kolleginnen Dzsenifer Marozsan, Alexandra Popp und Leonie Maier sowie DFB-Sportdirektor Horst Hrubesch eine emotionale Lobrede auf die rund 1,7 Ehrenamtlichen in den rund 25.000 Amateurvereinen.