Grindel hat sich über Bierhoff-Aussagen "sehr gefreut"

Grindel hat sich über Bierhoff-Aussagen "sehr gefreut"

DFB-Präsident Reinhard Grindel würde eine Vertragsverlängerung mit Oliver Bierhoff beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) sehr begrüßen. "Er ist als unser neuer Direktor für die Nationalmannschaften und die Fußballentwicklung in besonderer Weise für den Aufbau und die Konzeption der Akademie verantwortlich", sagte der 56-Jährige in Berlin: "Insofern macht es großen Sinn, eine solche Tätigkeit langfristig anzulegen."
Über Bierhoffs Interview im Fachmagazin kicker habe sich Grindel "deswegen sehr gefreut". Ob sich daraus "eine Konsequenz für sein Vertragsverhältnis ergibt, wird die Zukunft zeigen", sagte der DFB-Präsident. Bierhoff hatte im kicker gesagt, dass er mit dem DFB zwar "noch nicht konkret" über eine Vertragsverlängerung gesprochen habe, er "sehe aber auch keine Gefahr, dass etwas dazwischenkommen könnte".
Der Europameister von 1996 ist seit 2004 beim DFB, er übernahm damals das eigens für ihn geschaffene Amt des Nationalmannschaftsmanagers. Sein Vertrag läuft derzeit noch bis 2020. Die DFB-Akademie wird voraussichtlich Ende 2020 fertiggestellt werden.
"Natürlich will ich gerne die Umsetzung im Bau miterleben und gestalten", hatte Bierhoff gesagt: "Ich hinterfrage mich im Turniermodus ja alle zwei Jahre, ob ich noch den Hunger verspüre und das Projekt vorantreiben will und kann. Und ich sehe es nach wie vor als große Herausforderung, eine wichtige Entwicklung im deutschen Fußball mitgestalten zu können."