Werbung

"Grey's Anatomy": Ein weiteres Urgestein verlässt die beliebte Serie

Gerade erst mussten "Grey's Anatomy"-Fans den Abschied von Serienstar Ellen Pompeo (53) verkraften, da meldet das US-Branchenblatt "Deadline", dass auch ein weiteres bekanntes Gesicht das Grey Sloan Memorial Hospital verlassen wird.

Bei
Bei

Nach neun Jahren bei der beliebten ABC-Serie steigt Darstellerin Kelly McCreary (41) aus. Die 41-Jährige verkörperte seit dem Ende der zehnten Staffel die Figur Maggie Pierce.

Kelly McCreary mit emotionaler Abschiedsbotschaft

"Maggie Pierce zu spielen, ist eine der wahren Freuden meines Lebens gewesen", erklärte Darstellerin McCreary in einem emotionalen Statement. Wie im Fall von Serienstar Pompeo wird jedoch erwartet, dass auch McCreary in Zukunft für gelegentliche Kurzbesuche und Gastauftritte zur populären Krankenhaus-Serie zurückkehren wird. Die letzte Episode mit McCreary als Teil der Stammbesetzung von "Grey's Anatomy" wird in den USA am 13. April auf ABC ausgestrahlt.

Großes Lob von Ellen Pompeo und Showrunnerin Krista Vernoff

Die bisherige "Grey's Anatomy"-Hauptdarstellerin Pompeo meldete sich auf Instagram zu Wort, und schrieb an die ausscheidende McCreary gerichtet: "Vielen Dank für deine superharte Arbeit und die wertvollen Beiträge zum Grey's-Vermächnis". Krista Vernoff (51), die bisherige Showrunnerin von "Grey's Anatomy", fügte in einem von "EW" verbreiteten Statement hinzu: "Kelly McCreary ist ein wahrgewordener Traum für eine Drehbuchautorin: brillant, nuanciert, aufmerksam und gütig. Wir werden sie und die wunderbar ausgearbeitete Dr. Maggie Pierce zutiefst vermissen".

Ellen Pompeo feiert Abschied von "Grey's Anatomy"

Showrunnerin Vernoff wird "Grey's Anatomy" ebenfalls nach dem Ende der aktuell in den USA laufenden 19. Staffel verlassen. Eine 20. Staffel der beliebten Serie ist gegenwärtig noch nicht von ABC bestellt. Deutsche Fernsehzuschauer können die 19. "Grey's Anatomy"-Staffel ab dem 24. April auf ProSieben im Free-TV sehen. Bereits eine Woche zuvor starten die neuen Folgen auf Joyn und beim Streamingdienst Disney+.

VIDEO: Isaiah Washington: Doch keine Karriereende?