"Grey's Anatomy": Beliebter Charakter stirbt den Serientod

(dr/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
"Grey's Anatomy" läuft seit 2005 in mehr als 350 Folgen und 17 Staffeln. (Bild: imago images/Everett Collection)
"Grey's Anatomy" läuft seit 2005 in mehr als 350 Folgen und 17 Staffeln. (Bild: imago images/Everett Collection)

Erneut musste ein beliebter Charakter in der Krankenhausserie "Grey's Anatomy" den tragischen Serientod sterben. In dem am Donnerstag in den USA ausgestrahlten zweistündigen Crossover-Event mit dem Ableger "Station 19" erfuhren die Zuschauer bereits, dass das Serienleben eines langjährigen festen Mitglieds des Casts für immer endet. Achtung, Spoiler-Alarm!

Dr. Andrew DeLuca, gespielt vom kanadisch-italienischen Schauspieler Giacomo Gianniotti (31), wird niedergestochen und erliegt trotz mehrerer Notoperationen seinen schweren Verletzungen. Kurz nach der Ausstrahlung twitterte Gianniotti: "Es gibt so viele Dinge, die ich erzählen könnte, aber alles, was mir einfällt ist Danke." Er habe die Rolle des Dr. DeLuca geliebt und es sei ihm eine große Ehre gewesen, dessen Geschichte zu erzählen.

Ganz verschwinden aus dem "Grey's Anatomy"-Orbit wird Gianniotti allerdings nicht. Bereits im Februar verriet er, dass er künftig auch als Regisseur der Erfolgsserie in Erscheinung treten wird. Sein Regiedebüt feierte er bereits am 16. Februar mit der Folge "Sorry Doesn't Always Make It Right", eine Reminiszenz an den gleichnamigen Diana-Ross-Song. Zuvor verkörperte Gianniotti seit 2015 den Assistenzarzt Dr. Andrew DeLuca.