Greta Thunberg legt Hoffnungen in Joe Biden

·Lesedauer: 1 Min.

STOCKHOLM (dpa-AFX) - Greta Thunberg hofft darauf, dass die USA unter ihrem künftigen Präsidenten Joe Biden vom klimafeindlichen Kurs von Vorgänger Donald Trump entscheidend abkehren. Der Wechsel im Weißen Haus könnte sicherlich einen großen Schritt vorwärts im Kampf gegen die Klimakrise bedeuten, sagte die schwedische Klimaaktivistin der Deutschen Presse-Agentur in Skandinavien. Ob Biden der richtige Mann für eine Wende beim Klima sei, müsse sich aber erst zeigen.

"Wir müssen abwarten und schauen. Ich denke, die Zeit wird es zeigen. Es lastet etwas Druck auf ihm, gelinde gesagt", sagte Thunberg. Nachlassen bei den Forderungen nach mehr Klimaschutz und darauf hoffen, dass unter Biden alles gut werde, dürfe man jedoch nicht.

US-Präsident Trump hatte in den Vereinigten Staaten viele Umweltvorschriften zurückgefahren und sein Land aus dem Pariser Weltklimaabkommen zurückgezogen. Biden will die USA direkt nach seiner Amtsübernahme am 20. Januar in das Abkommen zurückbringen. Sein designierter Klimabeauftragter John Kerry hat angekündigt, die kommende US-Regierung werde die Klimakrise als die dringliche Bedrohung für die nationale Sicherheit behandeln, die sie darstelle.