Green City Solarimpuls I GmbH & Co.KG: Bestand der Gesellschaft in Frage gestellt

·Lesedauer: 1 Min.

Green City Solarimpuls I GmbH & Co.KG / Schlagwort(e): Kapitalrestrukturierung
Green City Solarimpuls I GmbH & Co.KG: Bestand der Gesellschaft in Frage gestellt

17.12.2021 / 14:20 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Green City Solarimpuls I GmbH & Co. KG: Bestand der Gesellschaft in Frage gestellt

München, den 17.12.2021

Die Green City Solarimpuls I GmbH & Co. KG ("Gesellschaft") hat Inhaberschuldverschreibungen begeben (ISIN DE000A2GSTH8/WKN A2GSTH).

Die Gesellschaft befindet sich derzeit in einer finanziellen Krise und könnte möglicherweise drohend zahlungsunfähig sowie möglicherweise überschuldet werden. Dies könnte den Bestand der Gesellschaft und damit auch die Rückzahlung der Inhaberschuldverschreibungen sowie Zinszahlungen hieraus in Frage stellen. Ursächlich hierfür ist, dass Zahlungen von Konzerngesellschaften auf Darlehensrückzahlungsansprüche nicht gesichert sind. Die Unternehmensgruppe prüft unter Einbeziehung der Gesellschaft aktuell verschiedene Restrukturierungskonzepte einschließlich einer möglichen Anleiherestrukturierung bei der Gesellschaft.

17.12.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Green City Solarimpuls I GmbH & Co.KG

Zirkus-Krone-Straße 10

80335 München

Deutschland

Telefon:

+49 (0)89 890668-100

Internet:

ag.greencity.de/solarimpuls

ISIN:

DE000A2GSTH8

WKN:

A2GSTH

Börsen:

Freiverkehr in München

EQS News ID:

1259539


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.