EM ohne Greak Freak, steckt Verschwörung dahinter?

Die Griechen sind sauer über die Absage von Giannis Antetokounmpo

Die EuroBasket 2017 hat bereits vor Turnierbeginn einen ihrer größten Stars verloren: Giannis Antetokounmpo wird nicht an dem am 31. August startenden Event teilnehmen.

Der NBA-Superstar der Milwaukee Bucks erklärte, dass er wegen einer Knieverletzung nicht an der EM teilnehmen kann.

"Ich muss die Wahrheit akzeptieren. Ich bin verletzt und die Schmerzen lassen einfach nicht nach. Das ist die größte Enttäuschung, die ich je in meiner Karriere erlebt habe", schrieb Antetokounmpo auf Facebook.


Griechen wittern Verschwörung

Der griechische Verband ist über den Gesundheitszustand des "Greak Freak" anderer Meinung und behauptet, dass eine Verschwörung der NBA sowie der Bucks dahintersteckt.

"Einige Hinweise hatten uns überzeugt, dass sein Team einen organisierten und gut durchdachten Plan hatte, mit dem Wissen - wenn nicht sogar der Unterstützung - der NBA, um den Athleten zu der Ankündigung zu bringen, dass er nicht länger Teil des Teams ist", heißt es in einem Statement des griechischen Verbands.

Die NBA wollte diese Vorwürfe nicht auf sich sitzen lassen. "Die NBA und die Bucks haben alle nötigen Schritte des von der NBA und der FIBA beschlossenen Protokolls erfüllt. Giannis hat eine Verletzung, die von mehreren Untersuchungen bestätigt wurde und jede gegenteilige Behauptung ist falsch", heißt es in einem Statement.


Antetokounmpos Knie angeblich ok

Die Griechen überzeugt das wenig, da eine MRT-Untersuchung ihrerseits ergeben hätte, dass Antetokounmpos Knie in Ordnung ist. Das behauptete zumindest Takis Tsagronis, Generalsekretär des griechischen Verbands, im griechischen Fernsehen TV ERT.

"Wir haben alles getan, um den Bucks keine Ausrede zu geben. Wir haben ein MRT von Giannis' Bein gemacht und das kam negativ zurück. Was die Bucks behaupten, ist nicht die Realität; da steckt etwas anderes dahinter", sagte Tsagronis.

Fast drohend kündigte der griechische Verband zudem an, dass weitere Details rund um die Absage von Antetokounmpo demnächst folgen werden.