Grand-Slam: Zwei Medaillen für deutsche Judoka

Dominic Ressel freut sich nach seinem Sieg

Die deutschen Judoka haben am zweiten Wettkampftag des Heim-Grand-Slams in Düsseldorf die ersten beiden Medaillen gewonnen.

Szaundra Diedrich (bis 70 kg), EM-Dritte von 2015, setzte sich im Kampf um Bronze gegen die Japanerin Saki Niizoe im Golden Score durch. Vize-Europameister Dominic Ressel (bis 81 kg) bescherte dem Deutschen Judobund (DJB) die zweite Bronzemedaille.

Der 24-Jährige entschied seinen Kampf gegen den Belgier Matthias Casse ebenfalls erst nach Verlängerung für sich.


Die erst 17 Jahre alte Marlene Galandi unterlag dagegen in der Klasse bis 70 kg im Kampf um Bronze der Niederländerin Sanne van Dijke. Igor Wandtke verpasste in der Klasse bis 73 kg Bronze durch eine Niederlage gegen Tohar Butbul aus Israel.

Am Freitag hatte kein deutscher Athlet die Finalrunde erreicht. Vor dem Turnier hatte DJB-Präsident Peter Frese drei Medaillen als Zielvorgabe ausgegeben. 

Am Sonntag greifen mit Eduard Trippel (bis 90 kg), Karl-Richard Frey (bis 100 kg), Luise Malzahn (bis 78 kg) und Jasmin Külbs (über 78 kg) zum Abschluss des Grand-Slams weitere deutsche Medaillenhoffnungen nach Edelmetall. An dem zu diesem Jahr vom Grand-Prix aufgewerteten Turnier in Düsseldorf nehmen 446 Judoka aus 65 Ländern teil.