Grand-Slam-Siegerin und Ikone verpassen US Open

·Lesedauer: 1 Min.
Grand-Slam-Siegerin und Ikone verpassen US Open
Grand-Slam-Siegerin und Ikone verpassen US Open

Die frühere Australian-Open-Siegerin Sofia Kenin (22) wird bei den US Open fehlen. Die Weltranglistenfünfte aus den USA erklärte auf Twitter, dass sie positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Der neue Tennis-Podcast “Cross Court” ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Zwar sei sie geimpft und habe nur milde Symptome, dennoch könne sie nicht am letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres in New York teilnehmen.

Venus Williams verpasst US Open erstmals seit 2006

Kenin ist damit die nächste Topspielerin, die auf die US Open verzichten muss.

Zuvor hatten bereits die drei Superstars Roger Federer (Schweiz), Rafael Nadal (Spanien) und Serena Williams (USA) sowie der österreichische Titelverteidiger Dominic Thiem verletzungsbedingt abgesagt.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Auch Serena Williams’ Schwester Venus zog am Mittwoch aufgrund einer nicht näher spezifizierten Beinverletzung zurück. Die 41-Jährige wird die US Open, die sie 2000 und 2001 gewann, zum ersten Mal seit 2006 verpassen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.