Graham Nash cancelt Spotify wegen Fake News

Graham Nash credit:Bang Showbiz
Graham Nash credit:Bang Showbiz

Graham Nash macht sich Sorgen über den Einfluss von Online-Fehlinformationen.

Der 80-jährige Star entfernte Anfang des Jahres seine Musik von Spotify, nachdem er die Streaming-Plattform und den Podcast ‚The Joe Rogan Experience‘ beschuldigt hatte, Fehlinformationen über COVID-19 zu verbreiten. Jetzt hat Graham vor den möglichen Fallstricken der Nutzung des Internets gewarnt.

Er erklärte: „Eines der großartigen Dinge am Internet ist, dass es jedem eine Stimme gibt, und eine Sache, die am Internet verdammt ist, ist, dass es jedem eine Stimme gibt. Einige der verrücktesten Menschen benutzen ihre Stimmen aus den seltsamsten Gründen. Es gibt eine unglaubliche Menge an Desinformation und Fehlinformationen, insbesondere bei Joe Rogan und Spotify. Wenn er Leute anzieht, die sagen ‚Du solltest keine Maske tragen‘ und ‚Du solltest diese Impfungen nicht bekommen, weil sie Samen von Informationen in deine DNA stecken‘… Kommt schon, Leute!“

Graham bereut es nicht, seine Musik von der Plattform genommen zu haben. Er sagte gegenüber ‚The Independent‘: „Es ist ein f****** Virus und wir versuchen, damit umzugehen, weißt du? Also ja, ich war glücklich, meine Musik dort runterzunehmen.“ Damit ist er übrigens nicht der Einzige: Graham schloss sich seinem ehemaligen Bandkollegen Neil Young an, als er seine Musik von Spotify nahm, aus Protest gegen die Verbreitung von Fehlinformationen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.