Grafs Ex-Rivalin droht Millionenzahlungen

Arantxa Sanchez Vicario steckt in finanziellen Schwierigkeiten

Steffi Grafs langjährige Rivalin Arantxa Sanchez Vicario (Spanien) steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Wegen einer ausstehenden Zahlung von 7,5 Millionen Euro hat die Bank Luxembourg Strafanzeige bei der vierten Kammer des Landgerichts in Barcelona gegen die in den USA lebende Ex-Tennisweltranglistenerste erstattet. Die Bank fordert zudem Untersuchungshaft für die 46-Jährige und ihren mutmaßlich mithaftenden Ehemann Josep Santacana.

Wie mehrere spanische Medien übereinstimmend berichten, habe Sanchez Vicarios Anwalt eine gerichtliche Verfügung erhalten, die ihr fünf Tage Zeit gibt, auf die Anschuldigungen zu reagieren. Konkret geht es in dem Fall um eine aus einem Steuerverfahren resultierenden Schuld von 5,2 Millionen Euro aus dem Jahr 2009, die sich seitdem auf 7,5 Millionen Euro summiert hat.

Sanchez Vicario beschuldigt Bruder Emilio 

Sanchez Vicario bezeichnet sich wegen vermeintlicher Veruntreuung ihres zweistelligen Millionenvermögens durch ihren Bruder und Ex-Profi Emilio Sanchez als zahlungsunfähig. Ihre Gläubigerbank hingegen behauptet, die mehrfache Grand-Slam-Gewinnerin und ihre Gatte hätten ihre Vermögenswerte durch verschiedene Mantelgesellschaften verschleiert, um die Schulden nicht begleichen zu müssen. Vor vier Jahren war das Paar nach Miami gezogen, um sich dem Druck der spanischen Behörden und Medien zu entziehen.