Grafik: So schnell schreitet der Niedergang der Printmedien wirklich voran

Matthias Olschewski

Die Zeiten, in denen Menschen morgens im Zug die Zeitung lesen oder ihren Morgenkaffee bei den gedruckten Nachrichten des vergangenen Tages zu sich nehmen, scheinen vorbei zu sein.

Wie die Grafik der Statistikwebsite Statista aufzeigt, kommen alle überregionalen Tageszeitungen in Deutschland nur noch auf eine Auflage von 2,8 Millionen am Tag. Diese Daten stammen von der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) und beziehen sich auf das zweite Quartal 2017. 2010 war die Auflage noch um 1,7 Millionen höher. 

Die Auflage der „Bild“, der stärksten Tageszeitung Deutschlands, sank im Vergleich zum zweiten Quartal 2010 um 43 Prozent. Das scheint auf den

Die Branche im Allgemeinen hat sich ein Stück weit vom Gedanken verabschiedet, dass die Printausgabe das Zugpferd sein muss. Viele digitale Ausgaben von großen Tageszeitungen laufen äußerst erfolgreich. Axel Springers Digitalangebot konnte die Verluste der Print-Ausgaben mittlerweile sogar kompensieren, wie die Geschäftszahlen des Verlags zeigen.

Download

Weiterlesen auf businessinsider.de