Grünes Licht für geschützte Herkunftsbezeichnung von Halloumi-Käse

·Lesedauer: 1 Min.
Halloumi-Herstellung

Die zyprische Käsespezialität Halloumi wird EU-rechtlich vor Nachahmung geschützt. Der zuständige Ausschuss der EU-Länder habe grünes Licht für eine Eintragung des Ofenkäses als geschützte Herkunftsbezeichnung gegeben, sagte ein EU-Sprecher in Brüssel am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP. Zyperns Regierungschef Nikos Anastasiades sprach von einem "Meilenstein für Halloumi/Hellim und unser Land".

Für Zypern ist der feste, würzige Käse aus Schafsmilch ein wichtiges Exportgut. Er erwarte eine "Steigerung der Ausfuhren unseres Nationalprodukts, zum Nutzen aller zyprischen Produzenten, der griechischen und der türkischen", erklärte Anastasiades auf Twitter. Die zyprische EU-Kommissarin Stella Kyriakides begrüßte einen "historischen Erfolg für Zypern" nach "jahrelangen Bemühungen".

Der Schutz der Bezeichnung sowohl auf Griechisch (Halloumi) als auch auf Türkisch (Hellim) hat auch politische Bedeutung. Der Schutz erstrecke sich "über die Grüne Linie hinweg", hob Kyriakides hervor. "Grüne Linie" bezeichnet in Zypern eine Verordnung, die den Handel zwischen dem Süd- und Nordteil des Landes regelt. Die kleine Insel im östlichen Mittelmeer ist geteilt in einen griechischen Norden und einen türkischen Süden, der seit 1974 vom türkischen Militär besetzt wird.

Den Angaben des EU-Sprechers zufolge wurde infolge der Entscheidung der Mitgliedstaaten das nötige rechtliche Verfahren eingeleitet, das Mitte April abgeschlossen sein soll.

pe/hcy