Grünes Licht für Bitcoin-Future – die Rallye geht weiter!

Nikolas Kessler
1 / 1
Grünes Licht für Bitcoin-Future – die Rallye geht weiter!

Die Chicago Mercantile Exchange (CME) hat am Freitag mitgeteilt, dass der Handel des geplante Bitcoin-Futures in weniger als drei Wochen starten soll. Der Bitcoin gibt daraufhin wieder kräftig Gas und ist zurück auf Kurs in Richtung 11.000 Dollar.

Der Weg für die erstmalige Einführung von Terminkontrakten auf die Kryptowährung Bitcoin ist frei. Man habe den Selbstzertifizierungsprozess abgeschlossen und werde bereits am 18. Dezember mit den ersten Bitcoin-Futures in den Handel starten, teilte CME am Freitag mit. Man habe im Vorfeld eng mit der US-Regulierungsbehörde CFTC kooperiert. Diese werde den Handel mit dem neuen Produkt beobachten und dann fortlaufend prüfen, ob Anpassungen nötig sind, hieß es von der Behörde.

Neuer Treibstoff für die Rallye

Naeem Aslam, Marktanalyst bei TF Global Markets in London rechnet damit, dass nun weitere große Summen in den Kryptobereich fließen warden. „Es sendet die Botschaft, dass es zumindest etwas Regulierung gibt und dass die Produkte an den selben Handelsplätzen gehandelt werden, wie andere seriöse Derivate“, sagte er gegenüber Bloomberg.

Auf dem Weg in den Investment-Mainstream werden die Terminkontrakte als wichtiger Meilenstein erachtet. Vor allem für professionelle Anleger, institutionelle Investoren oder High-Speed-Trader eröffnen sie die Möglichkeit, mit der boomenden, aber hochvolatilen Kryptowährung zu spekulieren. Über Futures kann sowohl auf steigende, als auch auf fallende Kurse gewettet werden.  Zudem erleichtern sie die Absicherung von Bitcoin-Positionen und gelten als Wegbreiter für künftige Bitcoin-ETFs.

Erst vor wenigen Tagen hatte auch die US-Technologiebörse Nasdaq die Öffnung für den Handel mit Bitcoin-Futures in der ersten Jahreshälfte 2018 angekündigt.

Nur für Mutige!

Der Flash-Crash am Mittwoch, der den Bitcoin-Kurs binnen Stunden um rund 2.000 Dollar schwanken ließ, ist damit bereits so gut wie vergessen. Unterstützt von den CME-News hat er am Freitag wieder den Vorwärtsgang eingelegt und ist nun erneut unterwegs in Richtung der 11.000-Dollar-Marke. Die hohe Volatilität der vergangenen Tage und Stunden zeigt jedoch eindrucksvoll, dass der Handel mit Bitcoins nichts für schwache Nerven ist. Trader sollten nur mit begrenztem Mitteleinsatz agieren.