Grünen-Politiker werfen Lindner verantwortungslose Euro-Ideen vor

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Mit seinen Vorschlägen für eine Reform der Eurozone stößt FDP-Chef Christian Lindner bei den Grünen auf heftige Kritik. "Diese permanente Angst davor, dass gutes deutsches Geld in einem südeuropäischen Moloch versinkt, ist geradezu paranoid", sagte die Europaexpertin und Bundestagsabgeordnete Franziska Brantner der Deutschen Presse-Agentur. Niemand fordere eine Transferunion. Der grüne Europaabgeordnete Sven Giegold nannte es "absurd" und "verantwortungslos", dass Lindner sich für den Austritt Griechenlands aus dem Euro ausgesprochen hat. "Damit redet man den Konkurs doch herbei", sagte er der dpa.

Die FDP fordert unter anderem ein geordnetes Austrittsverfahren aus dem Euro, ein Verfahren für geordnete Staatsinsolvenzen und automatische Sanktionen, wenn ein Land gegen die Euro-Stabilitätsregeln verstößt. Die Vorschläge der Freidemokraten zur Europolitik halten die Grünen für einen der dicksten Brocken für die Jamaika-Sondierungen. "Wenn Griechenland austritt, haben die Leute Angst, dass morgen auch Italien austritt", sagte Brantner. Dann gebe es eine solche Kapitalflucht, "dass der ganze Euroraum explodiert". Das "Gerede von geordneten Staateninsolvenzen" befeuere Panik auf den Märkten.