Grüne gratulieren Ramelow - Kritik an FDP in Thüringen

ERFURT (dpa-AFX) - Nach der Wahl von Bodo Ramelow zum Thüringer Ministerpräsidenten hat die Grünen-Spitze dem Linke-Politiker gratuliert. "Es ist gut für Thüringen, dass es nun wieder eine Regierung geben wird, die handlungsfähig ist. Nach dem Desaster bei der letzten Wahl muss der Weg in Thüringen nun Richtung Stabilität und geordnete Verhältnisse weisen", erklärten am Mittwoch die Parteichefs Annalena Baerbock und Robert Habeck.

Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) rügte das Verhalten der FDP, bei allen drei Wahlgängen im Plenarsaal des Landtags sitzen zu bleiben und nicht mit abzustimmen. "Wer sich in einer derart entscheidenden Situation einer Wahl schlichtweg entzieht, beweist eine eklatante Haltungslosigkeit, die letztlich nur den Demokratieverächtern in die Hände spielt", sagte sie der "Augsburger Allgemeinen" (Donnerstag). "Das wochenlange Chaos in Thüringen hat gezeigt: Alle Demokratinnen und Demokraten sind gefordert, wenn es darum geht, die Grundlagen unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens zu verteidigen."

Mit der Wahl Ramelows zeichnet sich vier Wochen nach der viel kritisierten Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Regierungschef ein Ende der Regierungskrise im Freistaat ab. Kemmerich war am 5. Februar auch mit AfD-Stimmen gewählt worden und dann Tage später zurückgetreten.