Grüne und FDP vorne: So haben die jungen Wählerinnen und Wähler bei der Bundestagswahl gewählt

·Lesedauer: 1 Min.
Unterstützer der CDU / CSU reagieren nach der Bekanntgabe der ersten Prognosen zum Ausgang der Bundestagswahl auf der Wahlparty ihrer Partei im Konrad-Adenauer-Haus.
Unterstützer der CDU / CSU reagieren nach der Bekanntgabe der ersten Prognosen zum Ausgang der Bundestagswahl auf der Wahlparty ihrer Partei im Konrad-Adenauer-Haus.

Würden nur die jungen Menschen in Deutschland bei der Bundestagswahl über die Bundesregierung entscheiden, das Land würde sehr anders regiert als es die aktuellen Hochrechnungen der Stimmen aller Wahlbeteiligten ergeben. In diesen Hochrechnungen liegt die SPD knapp vor der Union, gefolgt von den Grünen, der FDP, der AfD und der Linkspartei (lest hier die aktuellen Zahlen zur Bundestagswahl 2021).

Das Bild bei den Jungen sieht anders aus. Einer Nachwahlbefragung von Infratest dimap zufolge wählten 23 Prozent der Menschen unter 25 Jahren die Grünen. Knapp dahinter lag die FDP mit 21 Prozent, gefolgt von der SPD mit 15. Die Union käme bei den Unter-25-Jährigen nur auf 10 Prozent. Linke und AfD erhielten von den Erstwählern nur 8 beziehungsweise 7 Prozent.

Die Werte bei den Wählerinnen und Wählern, die älter als 70 Jahre sind, könnten sich von denen der Erstwähler kaum stärker unterscheiden. Bei ihnen kam die Union, Stand 2:03 Uhr, auf 38 Prozent, gefolgt von der SPD mit 35 Prozent. Weit dahinter folgen bei den Ü70-Wählern die FDP mit acht Prozent und die Grünen mit sieben.

jg

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.