Grüne: Brüsseler CO2-Vorgaben 'ambitionslos'

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Die Grünen kritisieren den EU-Vorschlag zur Reduzierung der CO-Grenzwerte für Autos um 30 Prozent als völlig unzureichend. Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter sprach am Mittwoch von einem "sehr dünnen" Konzept. "Die EU-Kommission riskiert damit auch den Automobilstandort Europa", sagte Hofreiter. Viele Länder seien bereits weiter in Richtung emissionsfreie oder emissionsarme Mobilität. Die Autoindustrie und ihre Lobby hätten in Brüssel ganze Arbeit geleistet.

Die Grünen blieben bei der Vorstellung, dass Neuzulassungen von Verbrennungsmotoren bis 2030 auslaufen sollten, auch wenn dieses Ziel mit den möglichen Partnern einer Jamaika-Koalition nicht zu erreichen sei. "Das bedeutet ja nicht, dass man einen ziemlich ambitionslosen Vorschlag der EU-Kommission gut findet", sagte Hofreiter.

Eine künftige Regierung in Berlin müsse signifikante Einsparungen der CO2-Belastung im Verkehrsbereich durchsetzen und in Richtung Brüssel "nicht mehr als Bremser, sondern als Antreiber agieren". Notwendig sei auf EU-Ebene auch eine Quote für emissionsfreie Autos.