Grüne belegen erstmals die ersten drei Plätze in Politiker-Ranking

Ganz vorne in der Beliebtheitsskala (AFP/Odd ANDERSEN) (Odd ANDERSEN)

Erstmals nehmen Politikerinnen und -politiker der Grünen in einer Beliebtheits-Umfrage die ersten drei Plätze ein. Im wöchentlichen Politiker-Ranking des Instituts Insa für die Bild-Zeitung vom Dienstag belegt Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck weiterhin Platz eins, und hinter ihm liegt wie in der Vorwoche Bundesaußenministerin Annalena Baerbock. Landwirtschaftsminister Cem Özdemir rückte im Vergleich zur Vorwoche um drei Plätze nach oben und landete auf dem dritten Platz.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) sackte derweil vom vierten auf den siebten Rang ab. "Die Grünen übertreffen die Erwartungen", sagte Insa-Chef Hermann Binkert zu "Bild". "Sie besetzen die Themen, die den Leuten derzeit unter den Nägeln brennen." Dagegen könne Scholz die Erwartungen der Wähler nicht erfüllen.

Die Popularität der Grünen-Minister spiegelt sich auch in den Umfragewerten für die Partei wieder. Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, kämen die Grünen auf 19 Prozent, das ist ein Punkt mehr als in der Vorwoche. Die SPD verliert einen Punkt auf 23 Prozent. CDU/CSU kommen auf 27 Prozent (plus 0,5), die FDP auf 9,5 Prozent (plus 0,5). Die AfD verliert einen Punkt auf 10,5 Prozent. Die Linke verharrt bei 4,5 Prozent.

pw/mt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.