"Größter Umbruch in der über 118 Jahre langen Vereinsgeschichte": Schalke-Doku kommt im Herbst

Das neue Wir-Gefühl war vermutlich der entscheidende Faktor für den Wiederaufstieg des FC Schalke 04 in die Bundesliga: Alle freuen sich mit Torjäger Simon Terodde, den Mann mit der Kanone. (Bild: 2022 Getty Images/Alexander Hassenstein)
Das neue Wir-Gefühl war vermutlich der entscheidende Faktor für den Wiederaufstieg des FC Schalke 04 in die Bundesliga: Alle freuen sich mit Torjäger Simon Terodde, den Mann mit der Kanone. (Bild: 2022 Getty Images/Alexander Hassenstein)

Schalke-Fans werden kaum widersprechen: Gegen das, was sie in den letzten zwei Jahren durchgemacht haben, ist das Drama, von dem Sönke Wortmanns "Deutschland. Ein Sommermärchen" nach der WM 2006 erzählt hat, nur eine nette Kaffeefahrt. Fast logisch, dass nach dem wilden Schalker Ritt durch die Zweite Liga eine Doku-Serie angekündigt wird.

Es ist der viertgrößte Fußballverein der Welt: Der FC Schalke 04 hat mit über 160.000 Mitgliedern mehr Vereinsangehörige als der FC Barcelona oder Borussia Dortmund. Der Ruhrpott-Club blickt als siebenfacher Deutscher Meister und fünfmaliger Pokalsieger nicht nur auf eine überaus bewegte Historie, er gilt auch als ein Eckpfeiler des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens im Westen. Und überhaupt: Schalke 04 ist Kult. Daran hat auch der Abstieg in die 2. Bundesliga nichts geändert. Nun wird den Königsblauen eine eigene TV-Doku-Reihe gewidmet. Der Sechsteiler mit dem Titel "Zurück zum Wir" wird im Herbst beim Streamingdienst RTL+ zu sehen sein und verspricht Einblicke weit über den Fußball-Alltag hinaus.

Fraglos kommt diese Doku genau zur rechten Zeit: Die emotionale Achterbahn, auf welcher die Schalker durch die letzten Monate rasten, dürfte alles geboten haben, was es für ein solches Format braucht. Die Fans, Verantwortlichen und Spieler des FC Schalke 04 blicken auf eine äußerst bewegte jüngere Vergangenheit zurück: Erst der aufgrund teils katastrophaler Vorstellungen völlig verdiente Abstieg aus der Bundesliga - ein Rundum-Frusterlebnis, das die Grundfesten des Kultklubs aus dem Revier vermeintlich nachhaltig erschütterte. Dann jedoch geschah ein kleines Wunder. Es folgte eine Zweitliga-Saison, die viele so kaum für möglich gehalten hatten: Die völlig neu formierte Mannschaft um 30-Tore-Mann Simon Terodde wuchs zu einer echten Einheit zusammen, die sich - am Ende unter der Trainer-Ägide von "Eurofighter" Mike Büskens - den sofortigen Wiederaufstieg erkämpfte.

Mindestens genauso wichtig wie Aufstieg und Zweitliga-Meistertitel ist dabei die Tatsache, dass sich das von S04-Sportdirektor Rouven Schröder konstruierte Team den Respekt und die Zuneigung der Anhänger zurückholte. Die umfassenden Feierlichkeiten zum Ende der Saison sprachen Bände und sind bereits jetzt legendärer Bestandteil der an großen Momenten nicht armen königsblauen Vereinshistorie. Schalke ist wieder eine Einheit! - Das ist die Kernaussage, die nach dem Spieljahr 2021/2022 Bestand hat. Und auch wenn der Verein nach wie vor mit erheblichen finanziellen Problemen zu kämpfen hat, haben die Schalker ihren Stolz wiedergefunden - gewiss ein wichtiger Faktor, wenn nun, in Liga Eins, erst mal Abstiegskampf angesagt ist.

Ein Mann hat geliefert: Schalke-Stürmer Simon Terodde wurde erneut Torschützenkönig der Zweiten Bundesliga. Er hat einen großen Anteil am sofortigen Wiederaufstieg des Ruhrpott-Vereins. (Bild: 2022 Getty Images/Thomas Eisenhuth)
Ein Mann hat geliefert: Schalke-Stürmer Simon Terodde wurde erneut Torschützenkönig der Zweiten Bundesliga. Er hat einen großen Anteil am sofortigen Wiederaufstieg des Ruhrpott-Vereins. (Bild: 2022 Getty Images/Thomas Eisenhuth)

RTL+ erweitert sein Fußball-Portfolio

"Unser Verein blickt auf eine in vielen Belangen historische Spielzeit zurück", befand nun auch der Schalker Vorstandsvorsitzende Bernd Schröder. "Trotz aller Unsicherheiten und Zukunftssorgen hat die Vereinsführung im Frühjahr 2021, als der Abstieg schmerzte und kaum jemand von einem umjubelten Comeback zu träumen wagte, die weitsichtige Entscheidung getroffen, den größten Umbruch in der über 118 Jahre langen Vereinsgeschichte filmisch festhalten zu lassen."

Frauke Neeb, Programmdirektorin RTL+, erklärt zu dem von der Warner Brothers International Television Production Deutschland GmbH realisierten Format: "Wir wollen den Fußballfans auf RTL+ eine neue Heimat bieten - mit exklusiven Spielen der UEFA Europa League und UEFA Europa Conference League, aber auch mit Dokus über Helden des deutschen Fußballs. Wir danken dem FC Schalke 04, der Mannschaft und den Fans, dass wir sie bei ihrer emotionalen Heldenreise begleiten durften und freuen uns sehr darauf, sie zusammen mit unserem Produktionspartner Warner Brothers im Herbst auf RTL+ noch einmal aufleben zu lassen."

Da ist das Ding: Simon Terodde reißt die Meisterschale in die Höhe. Dem völlig neu formierten Team des FC Schalke 04 gelang der sofortige Wiederaufstieg in die Bundesliga. (Bild: 2022 Getty Images/Alexander Hassenstein)
Da ist das Ding: Simon Terodde reißt die Meisterschale in die Höhe. Dem völlig neu formierten Team des FC Schalke 04 gelang der sofortige Wiederaufstieg in die Bundesliga. (Bild: 2022 Getty Images/Alexander Hassenstein)
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.