Größter jemals versteigerter Diamant erzielt Rekordpreis

Ein weißer Diamant von 163,41 Karat ist in Genf zu einem Rekordpreis von knapp 30 Million Euro versteigert worden

Ein weißer Diamant von 163,41 Karat ist in Genf zu einem Rekordpreis von knapp 30 Million Euro versteigert worden. Der anonyme Käufer habe für den größten jemals bei einer Auktion angebotenen Edelstein am Dienstagabend telefonisch 33,5 Millionen Franken (etwa 28,7 Millionen Euro) gezahlt, teilte das Auktionshaus Christie's mit.

Im Katalog war der farblose Stein, der Herzstück der Smaragd- und Diamantenkette "The Art of Grisogono" ist, mit 25 Millionen Franken veranschlagt. Christie's bezeichnete das Collier als "Meisterstück unvergleichlicher Schönheit und exquisiter Handwerkskunst". Experten waren dennoch etwas enttäuscht: Sie hatten mit einem Erlös von bis zu 50 Millionen Dollar gerechnet.

Bei dem Stein handelt es sich um einen Diamanten der höchsten Farbklasse. Unter den weltweit größten jemals gefundenen Rohdiamanten nimmt er Rang 27 ein. Entdeckt wurde der Stein im Februar 2016 in einem 404-Karat-Block in der Lulo Mine in Angola. Nach Stationen in der "Diamanten-Hauptstadt" Antwerpen und nach aufwändiger Bearbeitung in New York wurde der Diamant schließlich von einem Team des Schweizer Juweliers De Grisogono veredelt und in das Collier integriert.

Ein weiterer Höhepunkt der Auktion am Dienstag war die Versteigerung eines rosafarbenen Diamanten, der bereits die Kronen von zahlreichen französischen Königen und Herrschern wie Louis XV. und Louis XVI. sowie Napoleon zierte: Der "Grand Mazarin", benannt nach dem italienischen Kardinal Mazarin, wurde für umgerechnet 12,5 Millionen Franken versteigert. Damit musste der Käufer inklusive Steuern und Gebühren 14,4 Millionen Franken (12,3 Millionen Euro) berappen.