„Der größte Crash deines Lebens“: Bullshit, Chance oder Risiko?

·Lesedauer: 3 Min.
Verkehrszeichen: Vorsicht Schleudergefahr
Verkehrszeichen: Vorsicht Schleudergefahr

Der größte Crash deines Lebens. Ein Event epischen Ausmaßes. Blut, Unwetter, Hagel, Donner, Weltuntergang und Frösche, die vom Himmel regnen. So manch ein Crash-Prophet malt regelrechte Bilder, in denen Investoren sich wiederfinden.

Manchmal handelt es sich bei solchen Thesen, gelinde gesagt, um Bullshit. Wir haben in jedem Jahr einen Crash-Propheten. Manchmal aber auch um gute Beiträge, die auf Chancen und Risiken eingehen. Aber im Kern ist es häufig die Angst, die als Leitmotiv für derartige Schlagzeilen dient.

Blicken wir auf den kommenden „größten Crash deines Lebens“. Sowie die Frage, worum es sich dieses Mal handelt. Um einfachen Quatsch, eine Chance oder doch eher ein Risiko für dich als Investor …?

Der größte Crash deines Lebens: Aha, ein weiterer Prophet

Vielleicht kennst du den Namen Harry S. Dent noch nicht. Du wirst ihn aber gleich kennenlernen. Im Rahmen eines Interviews im US-amerikanischen Raum hat nun jedenfalls auch dieser Investor seine Prognose abgegeben. Und, siehe da, er spricht von dem größten Crash in seinem, deinem und meinem Leben.

Die Aktienmärkte würden im Jahr 2022 signifikant einbrechen, im Rahmen eines ersten Abverkaufs um 40 %. Das sei jedoch vielleicht bloß eine Bullenfalle. Dent sieht nämlich ein Crash-Potenzial von 90 %, das den breiten Markt trifft.

Auch einen Grund führt Dent zumindest sehr abstrakt an. Wir befänden uns seiner Ansicht nach in der größten Blase in der Börsengeschichte. Die Überstimulierung durch die US-amerikanische Fed sei der finale Auslöser. Zinsen, Inflation und die Geldmarktpolitik sollten bereits des Öfteren als Einbruchsfaktoren dienen. Staatsanleihen seien wiederum ein großer Profiteur, die von einer Deflation profitierten.

Neben dem größten Crash malt Dent jedoch im Nachhinein auch die größte Chance für Investoren. Ab dem Jahr 2023 und voraussichtlich am Tiefstpunkt gebe es die Möglichkeit, dass Investoren von einer neuen Rallye und einem neuen Wirtschaftsboom profitieren. Dieser halte von 2024 bis zum Jahre 2039 an und sei von Millennials geprägt. Es ist jedenfalls … eine Meinung.

Viele Gründe, skeptisch zu sein, aber sich auf eines zu konzentrieren

Der größte Crash deines und meines Lebens: Wenn ich für jede solche Schlagzeile einen Cent erhalten würde, könnte ich mir bestimmt schon an einem Kiosk eine gemischte Tüte kaufen. Timing, Auslöser und die anderen Faktoren sind insgesamt schwierig vorherzusehen. Ich halte es einfach und sage: Es ist möglich, dass so etwas passiert. Wie wahrscheinlich das ist, ist mir als unternehmensorientiertem Investor eigentlich egal.

Wenn es wirklich zu einem Crash von 90 % käme, so wie Dent es beschreit, wäre das für mich wohl wirklich die größte Chance meines Lebens. Alleine defensive Dividendentitel wie Coca-Cola oder die Münchener Rück müssten in einem solchen Szenario mit zweistelligen Dividendenrenditen zu kaufen sein. Wachstumsaktien mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von 1, 2? Auch das wären vermutlich die Folgen, die ich dann gerne einsammeln würde.

Alleine deshalb halte ich es eigentlich für unwahrscheinlich, dass es zu einem solchen Szenario kommt. Wenn, dann würde ich mich jedenfalls auf die Chance konzentrieren.

Der Artikel „Der größte Crash deines Lebens“: Bullshit, Chance oder Risiko? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Coca-Cola und der Münchener Rück. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.