GP Aserbaidschan: Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo gewinnt in Baku sensationell

Lewis Hamilton (Bild: AP)

Den 8. Grand Prix der Formel-1-Saison 2017 in Baku, Aserbaidschan gewinnt überraschend Daniel Ricciardo im Red Bull nach einem völlig verrückten Rennen vor Mercedes-Pilot Valterri Bottas. Das Podest komplettiert Lance Stroll (Williams) als Dritter.

In der WM-Fahrerwertung verteidigt Vettel mit 153 Punkten die Führung vor Hamilton, der nun auf 139 Zähler kommt. Bottas (111), Riccardo (92) Raikkonen (73) und Verstappen (45) folgen dahinter.

Aufreger des Rennens: Vettel-Hamilton

Vettel fährt Hamilton hinten drauf, nachdem der Brite unerwartet auf die Bremse steigt. Der Deutsche ist außer sich und beschwert sich: “He brake-tested me!” Dann gibt Vettel Gas, setzt sich neben den Mercedes – und fährt in Rage absichtlich in den Mercedes nach rechts rein. Das müsste eigentlich ein Nachspiel geben! Die Zehn Sekunden Stop & Go-Strafe findet Hamilton letztlich zu milde.

Die heißesten Grid Girls der Formel 1

Grid Girls vom Aserbaidschan-GP (Getty Images)

Gewinner des Rennens: Vettel

Der Heppenheimer hatte im ganzen Rennen auf der Strecke keine wirkliche Chance gegen den starken Mercedes-Piloten Hamilton. Erst der Kopfstütztenschaden des Briten brachte Vettel einen Vorteil gegenüber Hamilton, den er bis ins Ziel dann tapfer verteidigte. Somit baute er auch noch seine Führung in der WM-Fahrerwertung glücklich aus.

Verlierer des Rennens: Stroll

Das ist wirklich bitter! Auf der Zielgeraden wird der kanadische Rookie mit einer Nasenlänge noch von Bottas überholt. Was für ein Foto-Finish! Stroll kann trotzdem stolz sein auf sein erstes Podium und seinen größten Erfolg in der Formel 1.

Überraschung des Rennens: Ricciardo

Der Australier beschert Red Bull einen sensationelle Sieg, mit dem nicht ein einziger Formel-1-Experte gerechnet hat. Ricciardo fährt von Startplatz 10 auf 1! Unfassbar. Wenn zwei sich streiten (Hamilton und Vettel), freut sich der Dritte! Und der gewinnt in Baku.


Statistik des Rennens: Stroll

Der 18-Jährige ist der jüngste Rookie, der je auf einem Podium in der Formel 1 gestanden ist.  Der Kanadier zeigte ein fehlerfreies Rennen, während sich die Konkurrenten nach und nach selbst ausschalten. Für seine super Leistung wurde er in Baku auch zum Fahrer des Rennens gekürt. Respekt!

Das beste Bild des Rennens: Williams-Team

Die Mechaniker, Techniker und Co. bibbern und zittern in der Box von Williams. Nur kein Fehler. Kein Ausfall. Kein technischer Defekt, bitte! Stroll soll nur noch ins Ziel kommen, egal, ob als Zweiter oder Dritter. Das Daumendrücken hat sich gelohnt. Der Kanadier fährt sensationelle aufs Podium.


Zitat des Rennens: Vettel

“Wenn ich bestraft werde, muss Hamilton auch bestraft werden!” so Vettel nach dem Rennen im “Sky”-Interview. Nächste Frage: Sie waren ziemlich sauer nach dem Bremser von Hamilton, oder? Vettel nur: “Das habe ich ihm dann auch deutlich gezeigt.” (Und fuhr voll in den Briten rein…)

Expertise des Rennens: Glock

“Aus meiner Sicht hat Lewis Hamilton nicht absichtlich einen Brake-Test mit Sebastian gemacht”, sagt RTL-Experte Timo Glock und erklärt: “Er hat einfach aus der Kurve raus nicht beschleunigt, weil das Safety-Car vorne noch unglaublich nah dran ist. Er weiß natürlich, vorne ist eine lange Gerade, das Safety-Car ist deutlich langsamer als ich, deshalb muss ich einen großen Abstand halten.”


“Er darf es ja vor der Safety-Car-Linie nicht überholen. Das hat er anscheinend versucht, für sich zu timen. Sebastian Vettel hat sich dagegen gesagt, ich war in der Defensive beim vorigen Restart, ich muss schauen, dass ich so nahe wie möglich an Lewis Hamilton dranbleibe. Er wollte sich in Position bringen und dann fährt er ihm hinten drauf, weil er damit gerechnet hatte, er beschleunigt aus der Kurve raus”, so Glock.

Rennverlauf:

    • Am Start kommt Vettel super weg, muss dann aber abbremsen und bleibt erstmal Vierter! Hamilton fährt vorne weg. Raikkonen und Bottas kommen sich aber zu nahe, sodass Vettel an den beiden Finnen vorziehen kann!
    • Perez ist der große Gewinner des Starts. Der Force-India-Pilot fährt von Position sechs auf Drei!
    • Perez und Verstappen liefern sich jetzt ein packendes Duell um den dritten Podiumsplatz. Trotz DRS kommt der Red-Bull-Pilot aber an Perez nicht vorbei.
    • Runde 13: Verstappen muss seinen Boliden in der Boxengasse abstellen. Der Niederländer ist enttäuscht und sauer.
    • Wegen Teilen auf der Strecke, die Raikkonen im Duell mit Ocon verloren hat, gibt es die zweite Safety-Car-Phase in Baku. Aus Angst vor Reifenschäden neutralisiert die FIA das Rennen erneut.
    • Restart in der 20. Runde: Plötzlich steigt Hamilton voll auf die Bremse. Vettel ist machtlos und fährt dem Mercedes hinten drauf. Der Heppenheimer ist wütend und streckt die Hände verärgert in die Luft. Beide Boliden scheinen aber nichts abbekommen zu haben.
    • Alonso (McLaren) fordert wegen der vielen, kleinen Teile auf der Piste eine Unterbrechung des Rennens. Es sei zu gefährlich auf einer so schnellen Strecke.
    • Rennleiter Charlie Whiting hört auf den Spanier: Rote Flagge, das Rennen wird abgebrochen!
    • Kurzer Regel-Check: Bei Abbruch dürfen die Autos repariert werden und auch Reifen gewechselt werden. Das spielt Vettel in die Karten, da er bei der Hamilton-Kollision doch einen Schaden davongetragen hat.
    • Runde 23: Die Fahrer sind allesamt aus den Autos ausgestiegen und warten in der Boxengasse. auf den Re-Start.
    • Bei Hamilton reparieren die Mechaniker den kaputten Diffusor, den ihm Vettel zugefügt hat, als der Brite den vermeintlichen “Brake-Tests” gemacht hat.
    • 24. Runde: Re-Star: Ricciardo schnappt sich die beiden Williams und katapultiert sich von sechs auf drei! Ganz stark.
    • Hamilton setzt sich schon wieder von Vettel ab und baut den Vorsprung auf 1,7 Sekunden aus. Der Ferrari kann mit dem Mercedes in Baku nicht mithalten.
    • In Runde 26 fällt erst Massa aus, der seit langem mal wieder auf Podiumskurs war. Dann fährt Hülkenberg in Kurve 7 ohne Fremdverschulden in die Mauer und scheidet auch aus. Der Deutsche verschenkt damit eine Top-Platzierung, nachdem er mit Stroll, Magnussen, Massa und Alonso um die Plätze 3-7 gekämpft hat.
    • Top 5: Hamilton vor Vettel (2,3), Ricciardo (4,8), Stroll (5,7) und Magnussen (13,5).
    • Hamilton muss den Kopfschutz bei Tempo 340 mit einer Hand festhalten! Der seitliche Cockpit-Kopfschutz ist locker. Das könnte ein Sicherheitsthema werden und den Briten zu einem Boxenstopp zwingen.
    • 31. Runde: Hamilton wird von Mercedes aufgefordert: “Box, Box. Wir wechseln die Kopfstütze.”
    • Hamilton kommt an die Box, das Teil wird gewechselt. Vettel bekommt gleichzeitig eine Strafe: Zehn Sekunden Stop & Go!
    • Hamilton liegt jetzt an achter Stelle, 28 Sekunden hinter Vettel. Der bleibt noch eine Runde draußen. Und versteht die Strafe nicht.
    • Vettel muss an die Box und 10 Sekunden stehen. In Runde 34 von 51 kommt er wieder auf die Piste und schiebt sich ganz knapp vor Hamilton auf Platz sieben. Der Deutsche hat Glück, da sein Widersacher im Pulk festhing und er von vorne noch Zeit herausfahren konnte vor seiner Strafe.
    • 35 Runde: Ricciardo vor Stroll (5,7), Magnussen (18,6) und Ocon (20,7). Das sind die unfassbaren Top 4!
    • Runde 40 von 51: Vettel nun auf 5 vor Hamilton. Top 3: Ricciardo, Stroll und Bottas.
    • 44. Runde: Ricciardo vor Stroll,  Bottas, Vettel und Hamilton. Es bleibt weiter spannend. 6. Ocon, 7. Magnussen, 8. Sainz, 9. Alonso und 10. Wehrlein.
    • “This is good. Nice and relaxed. Four laps to go.” Das Williams-Team versucht, die Nerven von Stroll im Zaum zu halten. Der steht vor dem größten Erfolg seiner Karriere.


Hamilton gewinnt in Montreal

Lewis zu Tränen gerührt

Die heißesten Grid Girls der Formel 1

Doppel-Sieg für Ferrari

Barcelona-GP: Hamilton hält Vettel in Schach

Überraschungssieg beim GP in Sotschi

Alle Ergebnisse: Fahrer- und Team-Wertung