Goretzka kündigt Entscheidung an: "Um Geld geht es nicht"

SID
Goretzka kündigt Entscheidung an: "Um Geld geht es nicht"

Der heftig umworbene Fußball-Nationalspieler Leon Goretzka vom Bundesligisten Schalke 04 hat eine baldige Entscheidung über seine Zukunft angekündigt. "Ich bin in der finalen Phase", sagte der Confed-Cup-Sieger nach dem 2:2 gegen den 1. FC Köln, "ich habe mir keine Deadline gesetzt, aber es wird nicht noch tief in den Januar reingehen."
Der Vertrag des 22-Jährigen läuft im kommenden Sommer aus, der Ex-Bochumer steht bei zahlreichen europäischen Spitzenklubs auf der Wunschliste - unter anderem beim Rekordmeister Bayern München, beim FC Barcelona und bei Manchester City. Schalke hat ihm einen neuen Vertrag mit einem Jahresgehalt von angeblich mehr als zehn Millionen Euro vorgelegt.
"Um Geld geht es mir überhaupt nicht", betonte Goretzka, "es ist nicht so, dass wir noch in irgendwelchen Verhandlungen über irgendwelche Zahlen sprechen. Ich muss für mich selbst herausfinden, was für mich der nächste Schritt sein soll. Ich bin ein Mensch, der so etwas sehr akribisch macht und alle Szenarien im Kopf durchspielt."
Schalke hofft darauf, dass Goretzka den Aufschwung unter dem neuen Trainer Domenico Tedesco bei seiner Entscheidung berücksichtigt. Mit dem Bundesliga-Novizen sind die Königsblauen trotz der Punktverluste gegen den Tabellenletzten Köln wieder auf Europacup-Kurs.
"Ich weiß, dass Leon Goretzka Tedesco sehr schätzt. Ich weiß aber nicht, ob das dazu führt, dass er den Vertrag verlängert", sagte Sportchef Christian Heidel am Sonntag im Doppelpass bei Sport1: "Es ist aber sicherlich kein Nachteil, dass unser Trainer Domenico Tedesco heißt. Wir haben uns darauf verständigt, dass Leon die Zeit bekommt, die er benötigt. Wir wünschen uns, dass er bleibt, und wir haben alles dafür getan."