GoPro Fusion: 360°-Kamera ist jetzt erhältlich

Thaddeus Herrmann
GoPro Fusion: 360°-Kamera ist jetzt erhältlich



Die Fusion, GoPros 360°-Kamera, kann nun nach langer Wartezeit endlich käuflich erworben werden. Bereits im April hatte das Unternehmen über die neue Kamera informiert, gleichzeitig aber durchblicken lassen, dass es bis zur tatsächlichen Verfügbarkeit noch eine Weile dauern würde. Im Zuge der Vorstellung der Hero 6 Black wurden die Erwartungen dann erneut geschürt.

Bei der Fusion setzt GoPro auf Aufnahmen in 5,2K, immersiv und sphärisch. Dank der ähnlich einem Gimbal funktionierenden Bildstabilisierung soll das Material besonders flüssig und ruckelfrei aufgenommen werden.

Über die App auf dem Smartphone kann die Fusion bedient und auch die Aufnahme verfolgt werden. Verschiedene so aufgenommene Sequenzen können unter iOS bereits jetzt collagiert und geteilt werden. Die Android-Unterstützung soll bald folgen. Auf dem Laptop kann das Material weiter bearbeitet werden. Besonders interessant ist hier die OverCapture-Funktion, mit deren Hilfe 2D-Inhalte aus den 360°-Aufnahmen herausgeschnitten werden können. OverCapture soll Anfang 2018 auch auf der Smartphone-App zur Verfügung stehen.

GoPro Fusion kostet 750 Euro, die Auslieferung soll vor dem 24. November beginnen. Die Features im Überblick:

- Sphärische Videos in 5.2K30 und 3K60
- Sphärische Fotos in 18MP
- OverCapture ermöglicht traditionelle Video-Erstellung aus 360 Footage
- Verbesserte Stabilisierung
- 360 Audio
- Wasserdicht bis 5m
- Time-Lapse Video + Foto, Night-Lapse und Burst Modi
- Sprachbedienung in 10 Sprachen
- GPS, Beschleunigungssensor, Gyroskop und Kompass
- WLAN + Bluetooth
- Fusion Grip Halterung, Schutzhülle, Klebehalterungen, Batterie und Ladekabel im Lieferumfang enthalten

GoPro