Google investiert eine Milliarde Euro in Deutschland

·Lesedauer: 1 Min.
Logo von Google (AFP/JOSH EDELSON)

Der US-Internetkonzern Google will sein Geschäft in Deutschland ausbauen und investiert dazu eine Milliarde Euro. Geplant sind eine neue Anlage für Cloud-Kunden in Hanau nahe Frankfurt am Main sowie eine neue Cloud-Region in Berlin-Brandenburg, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Der Konzern will zudem in erneuerbare Energien investieren, um den Strombedarf durch CO2-freie Energie zu decken.

Bis zum Jahr 2030 würden sich die Investitionen in digitale Infrastruktur und saubere Energie auf rund eine Milliarde Euro summieren, erklärte Google. Der Konzern beschäftigt derzeit nach eigenen Angaben an vier Standorten in Berlin, Frankfurt, Hamburg und München rund 2500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) zeigte sich erfreut über die Ankündigung. Eine Milliarde Euro bis 2030 seien ein "starkes Signal", erklärte Altmaier. Bei den Investitionen gehe es um grüne Energie und digitale Infrastruktur. Der Energieverbrauch der Rechenzentren und Clouddienste solle künftig zu jeder Stunde zu rund 80 Prozent aus erneuerbaren Energien stammen. Das zeige: "Grüne Energie ist längst ein zentraler Faktor für die Standortwahl."

cax/ilo

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.