Gonzalo Castro: Mitspieler bei Borussia Dortmund "geschockt" von Ousmane Dembeles Verhalten

Die Länderspielpause lässt die Bundesliga durchschnaufen. Michael Reschke richtet den Blick des VfB aber schon wieder nach vorne.

Ousmane Dembele scheint es sich nicht nur mit den Bossen von Borussia Dortmund verscherzt zu haben. Auch Teamkollegen wie Gonzalo Castro sind vom Verhalten des Franzosen alles andere als begeistert.

"Wir waren geschockt", erklärt Castro bei der Bild den Zustand der Dortmunder Mannschaft nach den jüngsten Ereignissen um Ousmane Dembele, "das war für uns alle neu. So etwas habe ich noch nie erlebt."

Castro: "Wer weiß, wer hinter der Aktion steckt"

Dembele war am Donnerstag vergangenener Woche erstmals nicht mehr zum Training des BVB erschienen. Der Shootingstar der vergangenen Saison versucht, einen Transfer zum Wunschverein FC Barcelona zu erzwingen. Seine Handlungen haben ihm zuletzt eine Suspendierung eingehandelt.

Castro bewertet das Verhalten "mannschaftsschädlich" und zweifelt an Dembeles alleiniger Entscheidungsfähigkeit: "Wir dürfen nicht vergessen, dass er erst 20 ist und keiner weiß, wer hinter der Aktion steckt. In seinem Alter konnte ich auch nicht alles alleine entscheiden."

Ob der Zukunft des jungen Flügelstürmers beim BVB ist sich Castro unsicher: "Wir müssen abwarten, ob er hier wieder auftaucht. Dann muss ein klares Zeichen von ihm kommen."