Golfino AG beantragt Insolvenz nach gescheiterten Gesprächen mit Banken und Investoren

DGAP-News: Golfino AG / Schlagwort(e): Insolvenz/Unternehmensrestrukturierung
15.11.2019 / 18:08
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

GOLFINO AG - VORSTAND - www.golfino.com

Pressemitteilung - 15.11.19

GOLFINO BEANTRAGT INSOLVENZ NACH GESCHEITERTEN GESPRÄCHEN MIT BANKEN UND INVESTOREN

Die Golfino AG hat heute Nachmittag beantragt, über das Vermögen der AG ein Insolvenzverfahren zu eröffnen. Die Gesellschaft ist zahlungsunfähig. Der Geschäftsbetrieb ist nicht eingestellt.

Nachdem im Geschäftsjahr 2017/18 (01.10.-30.09.) erst zum zweiten Mal in der 33-jährigen Firmengeschichte einen Verlust erlitten werden musste, erarbeitete das Unternehmen mit einer spezialisierten Restrukturierungsberatung ein umfassendes Turnaround-Konzept, dass sich in der Umsetzung befindet. Zur Kapitalgenerierung wurde ein Investorenprozess eingeleitet, der bis heute noch nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Die Banken der Gesellschaft haben nunmehr entschieden, die Prozesse auf der bisherigen Basis nicht mehr zu unterstützen.

Der Vorstand und Eigentümer bedauert sehr alle negativen Folgen für die Gläubiger der Golfino AG. Der Gang zum Insolvenzgericht sei aber unausweichlich gewesen.

Golfino ist europäischer Marktführer in der Golfbekleidung. Die Golfino Gruppe weist in den Geschäftsjahren von 2013/14 bis 2016/17 ein konstantes Umsatzniveau i.H. v. rd. EUR 36 Mio. mit EBIT-Renditen von über 5%. Operative Krisenauslöser waren Umsatz- und Rohertragsrückgänge aus Einmaleffekten. Außerdem belasteten nicht operative Einmaleffekte das Geschäft.

Die aktuelle Geschäftsentwicklung der letzten zwei Monate zeigt im E Commerce überproportionale Steigerungen zum Geschäftsplan, wobei sich der Einzelhandel in den eigenen Stores und Outlets weitgehend plangemäß entwickelt. Der Bereich Wholesale hingegen entwickelt sich weiterhin unter Plan und folgt damit dem Markt. Die Kosten und Liquiditätssteuerung der Gesellschaft sind dank eines stringenten Sparprogramms im Geschäftsplan. Die Gesellschaft erzielte nach der vorläufigen Auswertung im Geschäftsjahr 2018/2019 Umsatzerlöse in Höhe von ca. EUR 31 Mio.

Neben dem Eigenkapital, einer Anleihe in Höhe von 4 Mio. EUR und stillen Beteilgungen von 2,5 Mio. EUR wurde das Unternehmen im wesentlichen durch einen Konsortialkredit von fünf Kreditinstituten finanziert. Nach Auslaufen des Kredits hatten sich die Banken zunächst bereit erklärt, die Gesellschaft weiter zu begleiten, unter den wesentlichen Voraussetzungen einer gutachterlichen positiven Fortbestehensprognose und eines erfolgreichen Prozesses zur Kapitalgenierung. Die negative Entscheidung der Banken steht unter dem Eindruck der Prognose eines weiteren Verlusts im Geschäftsjahr 2018/19 und der schwierigen Entwicklung der Branche.

Der Vorstand des Unternehmens sieht gute Chancen für ein Fortführung der Geschäfte. Die Marke Golfino hat international einen guten Ruf, eine hervorragende Produktqualität und zeichnet sich seit Jahren durch einen immer wieder aufgefrischten Stil sportlicher Eleganz aus. Der E Commerce wächst auf der Grundlage eines Relaunchs im letzten Jahr weit über der durchschnittlichen Marktentwicklung.

Zum Konzern gehören neben der Mutter Golfino AG noch fünf 100%-ige Tochtergesellschaften. Bei der AG sind 208 Mitarbeiter angestellt, bei den Tochtergesellschaften weitere 60.

Fragen bitte per E Mail an den Vorstand info@wentorf.com.



15.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Golfino AG
Humboldtstr. 19
21509 Glinde
Deutschland
E-Mail: anleihe@golfino.com
Internet: www.golfino.com
ISIN: DE000A2BPVE8
WKN: A2BPVE
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Tradegate Exchange
EQS News ID: 914659


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this