Golf: Tour-Finale: Kaymer verliert Kontakt zur Spitze

Deutschlands Topgolfer Martin Kaymer hat beim Saison-Finale der besten 60 Spieler der Europa-Tour den Kontakt zur Spitze des Leaderboards verloren. Der 32-Jährige aus Mettmann kam in Dubai am Freitag nach Bogeys an den beiden Schlusslöchern mit einer Par-72-Runde ins Klubhaus und rutschte mit 140 Schlägen vom zehnten auf den 22. Platz ab.

Deutschlands Topgolfer Martin Kaymer hat beim Saison-Finale der besten 60 Spieler der Europa-Tour den Kontakt zur Spitze des Leaderboards verloren. Der 32-Jährige aus Mettmann kam in Dubai am Freitag nach Bogeys an den beiden Schlusslöchern mit einer Par-72-Runde ins Klubhaus und rutschte mit 140 Schlägen vom zehnten auf den 22. Platz ab.

In der vergangenen Woche hatte der zweimalige Major-Sieger, der seit 2014 auf einen Tour-Sieg wartet, in Sun City/Südafrika Rang fünf erreicht.

Kaymers Rückstand auf Platz eins vergrößerte sich von drei auf sechs Schläge. Mit 134 Schlägen übernahm der Engländer Matthew Fitzpatrick die Führung vor seinem Landsmann Tyrrell Hatton, der nach einer glänzenden 63 auf 135 Schläge kam.

In Dubai werden neben den acht Millionen Dollar für das Turnier auch noch fünf Millionen Dollar als Sonderprämie ausgeschüttet. Der Beste in der Abschlusswertung der Saison erhält davon 1,25 Millionen Dollar, der Zehnte noch 250.000. Kaymer belegte vor dem Finale den 35. Platz.

Alle drei Profis, die noch Chancen auf den Jackpot hatten, waren bei Halbzeit des Turniers noch im Rennen. Der in der Gesamtwertung führende Engländer Tommy Fleetwood belegte mit 138 Schlägen Rang elf, Olympiasieger Justin Rose (England) war mit 136 Schlägen Dritter und US-Masterssieger Sergio Garcia folgte mit 139 Schlägen auf Position 15.

Mehr bei SPOX: Kaymer verpasst ersten Toursieg seit 2014 - Fünfter in Sun City | Rose gewinnt in Antalya - Kaymer auf Rang 30 | Thiem: Sandspezialist und Herbstdepression