Golf: Kaymer: "Schauffele für Deutschland wäre super"

Xander Schauffele hat mit seinem Sieg zum Saisonabschluss der PGA-Tour in Atlanta für eine Sensation gesorgt. Schon gibt es Überlegungen, ob der 23-Jährige nicht in Zukunft für Deutschland spielen könnte. Martin Kaymer gefällt diese Vorstellung.

Xander Schauffele hat mit seinem Sieg zum Saisonabschluss der PGA-Tour in Atlanta für eine Sensation gesorgt. Schon gibt es Überlegungen, ob der 23-Jährige nicht in Zukunft für Deutschland spielen könnte. Martin Kaymer gefällt diese Vorstellung.

Niemand hatte Schauffele auf dem Schirm. Dann kam der gebürtige Kalifornier Ende September in den East Lake Golf Club und spielte die gesamte Weltelite in Grund und Boden. Eine Tatsache, die auch aus deutscher Sicht hoch interessant ist.

Schauffele, der in der Rangliste der PGA of Germany Rang eins belegt, besitzt nämlich nicht nur einen amerikanischen, sondern auch einen deutschen Pass.

Deutsche Wurzeln aufgrund seines Vaters

Der Grund: Sein Vater ist Schwabe, sein Opa streifte einst sogar das Trikot des VfB Stuttgart über.

Spielt Schauffele also mal für Deutschland oder vielleicht für Europa im Ryder Cup?

"Das ist nicht ausgeschlossen", sagte Xanders Vater Stefan der Süddeutschen Zeitung: "Ich werde alle Fakten sammeln und ihm vorlegen. Er entscheidet."

Kaymer würde die Vorstellung jedenfalls gefallen. "Ich habe ihn zum ersten Mal bei den U.S. Open gesehen. Ich kenne ihn gar nicht, habe noch kein Wort mit ihm gewechselt", meinte der 32-Jährige gegenüber Omnisport und ergänzte: "Wenn er aber für Deutschland spielen könnte, wäre das natürlich super."

Mehr bei SPOX: Schauffele gewinnt US-Tour-Finale, Thomas den Jackpot | PGA-Championship: Amerikaner Thomas feiert ersten Majors-Sieg | Rekordjäger Spieth rutscht bei US PGA Championship weiter ab