Goldexperte Bußler: Kommt jetzt das Kaufsignal?

Markus Bußler
1 / 1
Goldexperte Bußler: Der Weg des größten Schmerzes

Die Zinsanhebung der US-Notenbank Fed hat dem Goldpreis nicht geschadet. Zuletzt sorgten Verwerfungen bei den Standardaktien dafür, dass Gold wieder gefragt war. Eine Save-Haven-Rallye also. „Solche Bewegungen haben in der Regel nicht lange Bestand“, sagt Markus Bußler. Allerdings gibt es dieses Mal tatsächlich Hoffnung.

Wichtig wäre aber, dass der Goldpreis die 1.340 Dollar nachhaltig überwinden kann. Aktuell kämpft das Edelmetall mit dieser Marke. Sollte dies gelingen, richten sich die Augen wieder auf die massive Widerstandszone bei 1.360/1.375 Dollar. „Save Haven Rallye oder nicht – ein Ausbruch über diese Marke wäre ein starkes Zeichen“, sagt Bußler. Und in diesem Fall wäre es wohl den meisten Anlegern egal, was zu dem Ausbruch geführt hat.

Im Rahmen der Einzelaktien geht es in dieser Sendung unter anderem um Barrick Gold, Wheaton Precious Metals und First Majestic Silver. All diese Aktien haben eines gemeinsam: Ihre Charts sehen nach mehr aus. Außerdem dabei: Prairie Mining, Atlantic Gold und B2Gold. Die gesamte Sendung können Sie gleich hier ansehen.