Golden Globes 2018: Diese Aktivisten waren die Begleitung der Hollywood-Stars

Meryl Streep, Ai-jen Poo, Natalie Portman, Tarana Burke, Michelle Williams, America Ferrera, Jessica Chastain, Amy Poehler und Saru Jayaraman (v.l.) traten zusammen in Schwarz auf. (Bild: AP Photo)

Bei der diesjährigen Verleihung der 75. Golden Globe Awards in Beverly Hills demonstrierte Hollywood Geschlossenheit gegen Sexismus am Arbeitsplatz und die Ungleichbehandlung von Frauen. Dabei wurden viele der weiblichen Stars von ganz besonderen Menschen unterstützt: Schauspielerinnen wie Meryl Streep und Emma Stone kamen in Begleitung von politischen Aktivisten.

In diesem Jahr war alles ein wenig anders bei den Golden Globes. Sowohl die Farbe der Galaroben als auch die Paarungen auf dem roten Teppich fielen durch besondere Merkmale auf. Schauspieler und vor allem Schauspielerinnen trugen Schwarz, um optisch die „Time’s Up“-Initiative (dt.: die Zeit ist um) zu unterstützen – eine Kampagne, die sich gegen sexuelle Gewalt und Belästigung einsetzt.

Doch noch auffälliger als die schwarze Kluft der Stars, waren ihre insgesamt acht Begleitungen – bestehend aus politischen Aktivistinnen und einem Aktivisten, allesamt Teil der „Time’s Up“-Initiative.

Tarana Burke begleitete Michelle Williams zu den Golden Globes. (Bild: AP Photo)

Ai-jen Poo, Vorsitzende der Nationalen Vereinigung von Hausangestellten, begleitete Hollywoodikone Meryl Streep („The Post“) über den roten Teppich. Schauspielerin Michelle Williams trat zusammen mit der Gründerin der #MeToo-Kampagne und Leiterin der Organisation „Girls for Gender Equality“ Tarana Burke vor die Fotografen.

Shailene Woodley und Calina Lawrence verbrachten auch die anschließende After-Show-Party miteinander. (Bild: AP Photo)

Sängerin und Autorin Calina Lawrence war der Gast von Shailene Woodley. Die indianisch-stämmige Aktivistin setzt sich, neben der Gleichstellung von Frauen, vor allem für das Recht aller Menschen auf Wasser ein.

„Die Schöne und das Biest“-Darstellerin Emma Watson wurde von Marai Larasi begleitet, Vorsitzende von „Imkaan“. Die britische Organisation hilft vor allem Frauen ethnischer Minderheiten, die Opfer von Gewalt geworden sind – oder diese zu befürchten haben.

Hollywood-Star Amy Poehler kam mit Saru Jayaraman, dem Direktor der Non-Profit-Organisation „Restaurant Opportunities Centers United“, einer gemeinnützigen Organisation, die sich gegen Ausbeutung im Gastronomiegewerbe engagiert.

Zwei Legenden: Hollywood-Star Emma Stone kam zusammen mit Tennisikone Bilie Jean King zur Verleihung der Golden Globes. (Bild: AP Photo)

„La La Land“-Schauspielerin Emma Stone schloss den Kreis der besonderen Begleitungen mit Tennislegende Billie Jean King, Mitbegründerin der „Women’s Tennis Association“ (WTA), der Vereinigung der professionellen Tennisspielerinnen. Diese ist das Gegenstück zur „Association of Tennis Professionals“ (ATP) der Herren.

Auslöser der Proteste gegen Sexismus und Ungleichbehandlung von Frauen war der Skandal um den US-Film- und Fernsehmogul Harvey Weinstein, der mehr als hundert Frauen sexuell belästigt oder gar vergewaltigt haben soll.