Nippelzwicker und Biss-Attacke gegen US-Stürmer

Jozy Altidore (r.) wurde von Henry Romero (M.) gebissen

Gastgeber USA ist dem ersten Titelgewinn beim Gold Cup seit vier Jahren ein Stück näher gekommen.

Die Mannschaft von Trainer Bruce Arena setzte sich im Viertelfinale mit viel Mühe 2:0 (0:0) gegen El Salvador durch und trifft im Halbfinale am Samstag auf Costa Rica. Omar Gonzalez (41.) und Eric Lichaj (45.+2) erzielten in Philadelphia die Treffer für das frühere Team von Coach Jürgen Klinsmann.

Für unschöne Szenen sorgte El Salvadors Henry Romero. Kameras fingen den Defensivmann dabei ein, wie er US-Stürmer Jozy Altidore offenbar in die Schulter biss. Altidore ging danach zu Boden.

Die Aktion erinnerte an Uruguays Luis Suarez, der einst mit seinem berühmten Biss gegen Italiens Giorgio Chiellini bei der WM 2014 für Aufsehen gesorgt hatte.


Altidores Freundin wütend

Trotz der Aktion durfte Romero weiter machen, eine nachträgliche Sperre droht ihm allerdings. Weitere Bilder zeigen zudem, wie Romero Altidore in die Brust zwickt.

Aldidore nahm den Vorfall anschließend mit Humor. "Meine Freundin ist wütend auf mich und auf Romero. Sie sagt 'Nur ich darf dich beißen, nur ich kann deine Nippel zwicken'", zitiert die Washington Post Altidore.


Kurios: Auch Omar Gonzalez wurde Opfer einer Biss-Attacke. In seinem Fall war sogar El Salvadors Kapitän Darwin Ceren der Übeltäter.

Costa Rica wartet

Klinsmanns Nachfolger Arena verzichtet bei der Kontinentalmeisterschaft von Nord- und Zentralamerika sowie der Karibik auf sämtliche Bundesliga-Legionäre. Der Trainer nominierte vor allem junge Talente aus der heimischen Profiliga MLS.

Die müssen sich am Samstag gegen Costa Rica beweisen. Der WM-Viertelfinalist von 2014 gewann 1:0 (0:0) gegen Panama. Ein Eigentor von Anibal Godoy (77.) sorgte für den Sieg der "Ticos". Für die USA geht es im Duell mit Costa Rica um Wiedergutmachung. Das 0:4 im vergangenen Jahr in der WM-Qualifikation kostete Klinsmann den Job.

In den anderen beiden Viertelfinals stehen sich Titelverteidiger Mexiko und Honduras sowie Kanada und Jamaika gegenüber.