GNTM: Lieselotte im Halbfinale ist „unfair“

Heidi Klum credit:Bang Showbiz
Heidi Klum credit:Bang Showbiz

Lieselottes Teilnahme am ‚Germany’s Next Topmodel‘-Halbfinale finden nicht alle fair.

Die 66-jährige Kandidatin gehört neben Martina (50) und Barbara (68), die bereits ausgeschieden ist, zu den drei Best-Ager-Models der 17. GNTM-Staffel. In diesem Jahr ist Diversität mehr denn je ein Thema und Modelmama Heidi Klum ist ein großer Fan von Lieselotte.

Damit steht sie im Netz allerdings immer mehr allein da, denn die Fans der Sendung verstehen nicht, warum die 66-Jährige noch immer im Rennen ist. Der Grund: Von Anfang an fiel Lieselotte zwar mit ihrer lustigen Art auf, konnte aber auch oft nicht so abliefern wie ihre Konkurrentinnen und machte sich mit Albereien, Herumhüpfen und seltsamen Posen auf dem Laufsteg auch bei Designern unbeliebt. Kunden bei Casting hatten ebenfalls das Gefühl, dass Lieselotte die Aufgaben nicht versteht und immer wieder sagen auch die anderen Models, dass Lieselotte den Wettkampf nicht ernst zu nehmen scheint. Die bereits ausgeschiedene Paulina meldete sich jetzt auf TikTok zu Wort. Auch sie empfindet Lieselottes Weiterkommen als unfair. „Wenn man die Kandidatinnen miteinander vergleicht und die Aufgabe, wie sie gelöst wird, vergleicht, dann ist es manchmal nicht ganz fair. Einfach aus dem Grund, weil manche wirklich besser sind als Lieselotte.“ Trotzdem will Paulina Lieselotte ihre grundlegende Message nicht absprechen: „Ich finde das super, dass sie in ihrem Alter und mit ihrer Message da herangeht und andere Frauen inspiriert.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.