"GNTM": Heidi Klum attackiert eine Kandidatin wegen der Größe ihres Busens

Amelie Graen
1 / 2
"GNTM": Heidi Klum attackiert eine Kandidatin wegen der Größe ihres Busens
  • Heidi Klum lässt bei “Germany’s Next Topmodel” keine Gelegenheit aus, die Oberweite von Kandidatin Gerda zu kommentieren
  • Der Grund: Der Busen von Gerda sei zu groß
  • Im Video oben: Das hat Heidi Klum mit Ex-GNTM-Kandidatin Hana Nitsche gemacht

“Germany’s Next Topmodel”-Kandidatin Gerda hat ein Problem. Denn laut der Model-Züchterin Heidi Klum hat sie “einen großen Busen”. 

Über was sich vielleicht die eine oder andere Frau freuen würde, kommt im Mode-Business nicht gut an. Da Models hauptsächlich dazu da sind, Mode und nicht sich selbst zu präsentieren, stört die große Oberweite. Sie fällt zu sehr ins Auge. Darauf lassen zumindest die Aussagen von Heidi Klum schließen.

So wird die arme Gerda seit Beginn der Staffel wegen ihrer großen Brüste diskriminiert. 

“Deine Brüste wackeln sehr stark beim Laufen. Das hopst sehr. Das ist nicht passend”, krittelte Klum schon in einer der vergangenen Folgen herum. 

Dass Brüste das nun einmal so an sich haben, scheint der Model-Jurorin fremd zu sein. Und überhaupt: Was soll Gerda nun tun? Sich die Oberweite mit Tape abkleben? Festhalten? Operieren lassen? 

Gerda in der Busen-Bredouille

Gerda findet keinen Ausweg aus ihrer Busen-Bredouille. Die unverschämten Kommentare gehen weiter. 

In der aktuellen Folge am Donnerstagabend musste Gerda wie ihre Konkurrentinnen auf einem Plastik-Einhorn Rodeo reiten. Anlässlich des Weltfrauentages schien ProSieben das für eine gute Idee zu halten. 

Gerda gab alles. Sie lachte gekünstelt, schrie “Wuuuuhuuuu” und “Yeeeeeah” und reckte die Arme in die Luft. Und da passierte es.

“Da kommt...

Weiterlesen auf HuffPost