GNTM 2021: Otto Waalkes kommt, und Heidi Klum bittet zum "Nackt-Walk"

teleschau
·Lesedauer: 2 Min.

Es geht wieder los: Am Donnerstag, 4. Februar, startet "Germany's Next Topmodel" auf ProSieben in die 16. Staffel. Ganz vorne mit von der Partie ist natürlich wieder GNTM-Chefin Heidi Klum, die am Montagabend schon einige Details zu den neuen Folgen ausplauderte. Es warten einige Überraschungen!

Schon vorher war klar: In diesem Jahr wird alles anders! Aufgrund der Corona-Pandemie konnten die Dreharbeiten zu "Germany's Next Topmodel" nicht wie gewohnt zu guten Teilen in Los Angeles stattfinden. Da die Produktion "in keinster Weise ein Risiko eingehen" wollte, zog Model-Mama Heidi kurzerhand nach Berlin um und verlegte die 16. Staffel der Castingshow nach Europa. Die Produktion werde Pandemie-konform ablaufen, hieß es am Montagabend seitens der Verantwortlichen. Das soll der am Donnerstag, 4. Februar, 20.15 Uhr, startenden neuen Staffel jedoch keinen Abbruch tun - immerhin hat ProSieben das ein oder andere Ass im Ärmel.

Schon im November war bekannt geworden, dass die Designer-Legende Manfred Thierry Mugler der erste Promi-Gast sein wird, den Chef-Jurorin Heidi und ihre Kandidatinnen begrüßen werden. Auch altbekannte Gesichter wie die Star-Fotografen Ellen von Unwerth und Rankin sowie die ehemaligen Kandidatinnen Stefanie Giesinger und Rebecca Mirr werden in der 16. Staffel zu sehen sein.

Lesen Sie auch: Heidi Klum strahlt in weißem Look mit Maske

GNTM will 2021 vieles anders machen. (Bild: ProSieben)
GNTM will 2021 vieles anders machen. (Bild: ProSieben)

Otto Waalkes und Wolfgang Joop als Gastjuroren

Ganz besonders freuen können sich die Fans auf zwei Publikumsliebe und GNTM-Urgesteine: Sowohl Thomas Hayo als auch Wolfgang Joop werden Heidi Klum als Gast-Juroren unterstützen. Nicht ganz so modeaffin, aber mindestens genauso unterhaltsam und gewiss schlagzeilenträchtig wird wohl der Auftritt von Komiker Otto Waalkes, der 2021 sein "Germany's Next Topmodel"-Debüt geben wird.

Um das strenge Hygiene-Konzept der Sendung einhalten zu können, mussten sich alle Star-Gäste vor den Dreharbeiten eine Woche lang in Quarantäne begeben. Das übliche "Bussi links, Bussi rechts" fällt logischerweise aus - zu groß die Gefahr, doch jemanden anzustecken. Die fehlende Nähe zu ihren prominenten Besuchern und den Kandidatinnen macht vor allem Model-Mutti Heidi zu schaffen: "Meine Mädchen nicht zu umarmen - das war für mich eigentlich am schwierigsten an der ganzen Staffel", ließ sie am Montagabend wissen.

Auch wenn Heidi in den neuen Folgen nun also keine weinenden Nachwuchs-Models mehr trösten darf, wartet auch in diesem Jahr die ein oder andere Challenge mit Nervenzusammenbruch-Garantie auf die Kandidatinnen - seien es Extrem-Shootings im Eisbad oder im 122. Stockwerk eines Hochhauses oder ein Nacktlauf anstatt des alljährlichen Nacktshootings. Die 16. Staffel der Show verspricht, ihren Vorgängern trotz Einschränkungen in nichts nachzustehen.

Lesen Sie auch: Nächster Erfolg für Heidi Klums Tochter Leni

VIDEO: Leni Klum eröffnet die Fashion Week in Berlin