Gnabry über Sane: Pfiffe nicht hilfreich

·Lesedauer: 1 Min.
Gnabry über Sane: Pfiffe nicht hilfreich
Gnabry über Sane: Pfiffe nicht hilfreich

Serge Gnabry setzt sich für seinen bei der EM bisher unglücklich agierenden Mitspieler Leroy Sane ein. "Pfiffe können wir nie gebrauchen", sagte der Stürmer über die kritischen Reaktionen beim Gruppenfinale gegen Ungarn (2:2): "Ich kann nicht verstehen, wenn gepfiffen wird. Es wäre schöner, wenn es Unterstützung geben würde."

Sanes Talent und seine Spielstärke "wird sich immer durchsetzen", prophezeite Gnabry, "und dann ist das Geschrei wieder groß", meinte Gnabry vor dem EM-Achtelfinale am Dienstag (18.00 Uhr/ARD und MagentaTV) in London gegen England.

Auch der 25-Jährige gab zu, dass die EM für Sane "bisher nicht so rund" gelaufen sei. "Aber da gibt es auch noch ein paar andere. Seine Qualität wird sich am Ende durchsetzen."

Sein Kumpel gebe "im Training Gas, aber er kann sich da entspannen. Im Spiel nehme ich nichts Negatives wahr. Er hat gegen Ungarn Gas gegeben, auch defensiv viel gemacht. Das war ein gutes Zeichen von ihm, darauf kann er aufbauen."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.