Global Jumping Berlin: Springreiter haben in Berlin wieder einen festen Platz

Christian Ahlmann feierte am Wochenende in Berlin zwei Siege

Berlin.  Am Sonntag war die Premiere des Springreitturniers Global Jumping Berlin für Veranstalter Volker Wulff endgültig eine gelungene. Seine Tochter Lesley reitet selbst und gewann bei einem der Springen im Rahmenprogramm des internationalen Fünf-Sterne-Turniers als Vierte 1000 Euro für die Familienkasse. "Jetzt rechnet sich das Turnier noch ein bisschen besser", scherzte Wulff, der auch sonst rundum zufrieden war mit dem Gastspiel auf dem Messegelände. In seiner Agentur ist es gute Tradition, dass nach einer Veranstaltung aufgelistet wird, was gut und was schlecht gelaufen ist. "Hit- und Shit-Liste" nennt er das. Dieses Mal dürfte ihm allerdings kaum etwas Negatives einfallen. "Ich habe so viel positive Resonanz bekommen", sagte Wulff.

Sportlich lief das Turnier aus deutscher Sicht optimal: Nach seinem Erfolg beim Grand Prix of Berlin war Christian Ahlmann auch am Sonntag beim abschließenden Championat der Deutschen Kreditbank nicht zu schlagen. Bereits am Freitag hatte Felix Haßmann für einen weiteren Heimsieg der deutschen Reiter gesorgt.

14.500 Zuschauer in drei Tagen

Im Vorfeld hatte Wulff angesichts der kräftigen Niederschläge große Sorgen gehabt. "Wenn es auch nur einen Tag länger geregnet hätte, hätten wir überlegen müssen, ob und in welcher Form wir das Turnier hätten durchführen können", sagte er. Pünktlich zum Turnierstart riss der Himmel auf, so dass die Zuschauer rund um den Sommergarten die Picknickdecken ausbreiteten. Insgesamt 14.500 kamen an den drei Tagen – ein Dritt...

Lesen Sie hier weiter!