Glatzel lässt HSV jubeln - Regensburg holt einen Punkt

Glatzel lässt HSV jubeln - Regensburg holt einen Punkt
Glatzel lässt HSV jubeln - Regensburg holt einen Punkt

Der Hamburger SV ist mit dem zweiten Saisonsieg in die Spitzengruppe der 2. Bundesliga zurückgekehrt.

Torjäger Robert Glatzel erzielte beim 1:0 (1:0) gegen seinen Ex-Klub 1. FC Heidenheim am 3. Spieltag das Tor des Tages (42.) - und verhinderte den möglichen Sprung seines Ex-Klubs an die Tabellenspitze. Diese hat weiter Jahn Regensburg inne, der sich vom 1. FC Nürnberg 0:0 trennte.

Hannover 96 bleibt derweil unter dem neuen Trainer Stefan Leitl ohne Sieg in der Liga, beim SC Paderborn setzte es trotz zweimaliger Führung ein 2:4 (1:1). Die ambitionierten Niedersachsen liegen mit nur einem Punkt hinter den eigenen Erwartungen weit zurück.

Glatzel bei Hamburg im Fokus

Die Hamburger hatten nach dem emotionalen Spiel gegen Hansa Rostock (0:1) wenige Tage nach dem Tod des Vereinsidols Uwe Seeler etwas gutzumachen. Sie suchten Glatzel, der in der vergangenen Saison 22 Ligatore erzielt hatte. Dreimal (6./18./25.) verpasste der gebürtige Münchner das 1:0, ehe er kurz vor der Halbzeit einköpfte. Der Angreifer hatte den HSV mit zwei Treffern bereits zum Auftaktsieg bei Eintracht Braunschweig (2:0) geschossen.

Regensburg, mit zwei Ligasiegen und dem Erfolg über Europapokalstarter 1. FC Köln im DFB-Pokal furios in die Spielzeit gestartet, hat nach dem umkämpften Duell mit dem Club und sieben Punkten auf dem Konto beste Karten, auch am Ende des Wochenendes Tabellenführer zu sein.

Hannover zunächst gut unterwegs

Nur der 1. FC Kaiserslautern und der FC St. Pauli, die am Sonntag aufeinandertreffen, können mit einem Sieg mit mindestens vier Toren Differenz noch an die Spitze springen.

Ziemlich weit unten rangiert dagegen 96 - obwohl zunächst alles glatt lief: Havard Nielsen (12.), den Leitl von Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth an die Leine mitgebracht hatte, und Cedric Teuchert (36.) brachten die Gäste zweimal in Führung.

Paderborn schlug aber durch das Eigentor von Luka Krajnc (28.) sowie den Treffer von Marvin Pieringer (52.) zurück, Kapitän Ron Schallenberg (60.) drehte schließlich die Partie. Felix Platte (89.) erzielte den Endstand.

Alles zur 2. Bundesliga bei SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.