Glasscherben vergraben, Tiere getötet - Polizei sucht Kinder-Hasser von Obermenzing!

AZ/mag, AZ/hub

Die Polizei sucht einen Unbekannten, der es offensichtlich auf einen Kinderhort in Obermenzing abgesehen hat. Die Anschläge haben schon lange nichts mehr mit einem harmlosen Streich zu tun.

München/Obermenzing – In einer Kinderkrippe in der Gustav-Meyrink-Straße geht die Angst um. Ein Unbekannter terrorisiert die Einrichtung seit Längerem, indem er Glasscherben im Garten verteilt, wo tagsüber Kinder spielen!

Angefangen hatte alles Anfang Juni damit, dass die vier Hühner, die der Kinderhort angeschafft hatte, plötzlich verschwunden waren. Damals ging man noch davon aus, dass die Tiere entlaufen sein mussten. Doch am 7. Juni, nur einen Tag, nachdem der Hort neue Hühner einquartiert hatte, waren drei von ihnen wieder weg! Das vierte Tier fand eine Erzieherin am 7. Juni im Garten auf. Tot, mit gebrochenem Genick.

Die Tiere waren nur der Anfang

Von diesem Tag an hatte es der unbekannte Kindergarten-Hasser dann aber auf die Kinder selbst abgesehen.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier