Glasner wütet über zu hohe Belastung

Trainer Oliver Glasner von Eintracht Frankfurt hat angesichts der Belastung durch die Spiele in der Champions League Verständnis für die wechselhaften Leistungen seiner Schützlinge in der Fußball-Bundesliga. „Ist es möglich, alle drei Tage an die Leistungsgrenze zu gehen?“, fragte der Coach vor dem Punktspiel am Samstag beim VfB Stuttgart (15.30 Uhr im LIVETICKER): „Vielleicht ist die Latte zu hoch gelegt, alle drei Tage ein Feuerwerk zu erwarten.“

Grundsätzlich übte Glasner heftige Kritik am übervollen Terminkalender. „Die Grenze ist überschritten - und dann knallt man noch eine WM im Winter raus“, sagte der Coach des Europa-League-Siegers: „Die Spieler sind teilweise überlastet.“

Trotz dieser Einschränkung peilt Glasner vier Tage nach dem Sieg bei Olympique Marseille (1:0) einen Dreier in Stuttgart an. „Wir spielen auf drei Punkte. Wir wollen den Spirit und die Energie, die wir in Marseille hatten, mitnehmen“, sagte der Trainer: „Ich erwarte, dass jeder raushaut, was er im Tank hat.“

Mit Blick auf die schweren Krawalle von Marseille gab Glasner erneut sein Unverständnis für die Vorfälle zu Protokoll. „Es ärgert mich riesig, dass wir diese Themen im Fußball haben“, sagte der Österreicher: „Es ist ein gesellschaftliches Problem, die Bühne des Fußballs wird missbraucht.“