Glückliches Wiedersehen: Lena Headey trifft syrische Flüchtlingsfamilie in Deutschland

Es ist ein emotionales Wiedersehen: Schauspielerin Lena Headey trifft in Deutschland auf Marwa und ihre Familie, die aus Syrien geflohen ist.

Im Juni 2016 reiste die Game-of-Thrones-Schauspielerin nach Lesbos. Dort besuchte sie ein Flüchtlingslager , um sich ein Bild von der Situation vor Ort zu machen.

Und traf auf Marwa, die dort mit ihren drei Töchtern gestrandet war. Deren Ehemann war zu dieser Zeit in Deutschland- und versuchte, alle Hebel in Bewegung zu setzen, seine Frau und die Kinder nachzuholen.

Die Schauspielerin war tief beeindruckt vom Schicksal dieser zerissenen Familie.

Anderthalb Jahre später ist Headey, die in Game of Thrones die Rolle der Cersei Lannister spielt , zu Besuch bei Marwa, dieses Mal in Deutschland. Im Gegensatz zu vielen anderen ist der syrischen Familie eine Wiedervereinigung gelungen.

Die britische Schauspielerin und selbst Mutter will mit Vorurteilen gegenüber Flüchtlingen auf räumen: "Ich fühle mich als Mensch verpflichtet, mit und für andere zu sprechen, die selbst nicht unbedingt eine Stimme haben, interessiert zu sein und mich über vorgefasste Meinungen zur Flüchtlingskrise hinwegzusetzen."

Den jüngsten Besuch in Berlin nutzte die Schauspielerin auch, um mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration über Integration und Familiennachzug Aydan Özoğuz zu diskutieren.