Glückliche Fans beim „Hurricane“: So lief das Festival-Finale in Scheeßel

Das Hurricane war trotz Schietwetters wieder ein voller Erfolg.

Finaltag! Am Sonntag sind die Spuren der letzten Tage deutlich zu sehen – nicht nur an den Klamotten der Festivalbesucher. Inzwischen zieren fast jedes Kleidungsstück Schlammspritzer. Auch wenn das Hurricane nach dem Wolkenbruch vom Donnerstag von weiteren Unwettern verschont blieb, stellte sich immer wieder Mal ein kleiner Schauer ein. Wirklich zu stören schien das aber niemanden.

Kakkmaddafakka heizen am Sonntag schon um die Mittagszeit richtig ein und bringen ihre Fans zum Hüpfen. Ihr Indiepop passt perfekt in den Moment. Axel Vindenes, Sänger der Norweger, lässt es sich nicht nehmen, ohne Shirt auf der Bühne zu stehen. Diesen „Trend“ übernimmt auch Wolfgang Wendland auf der Bühne. Er bringt allerdings ein bisschen mehr Kampfgewicht auf die Waage: Mit Bier in der Hand steht der Sänger der Punkband Die Kassierer auf der Bühne. Gemeinsam mit dem ganzen Publikum wird gleich in der ersten Viertelstunde „Blumenkohl am Pillermann“ gesungen.

Und dann sind da noch Bilderbuch –...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo