Gjasula über HSV-Zeit: "Nimmt dir den Spaß am Fußball“

·Lesedauer: 2 Min.
Gjasula über HSV-Zeit: "Nimmt dir den Spaß am Fußball“
Gjasula über HSV-Zeit: "Nimmt dir den Spaß am Fußball“
Gjasula über HSV-Zeit: "Nimmt dir den Spaß am Fußball“

Klaus Gjasula und der HSV - das passte einfach nicht.

Der Albaner wurde im Juli 2020 verpflichtet und sollte Stabilität in die Hintermannschaft des HSV bringen. Stattdessen kam der Defensivspieler lediglich zu 15 Zweitligaspielen.

Gjasula: Häme im Netz ein großes Problem

Zwischenzeitlich bremste ein Innenbandriss den 34-Jährigen aus. Nach rund einem Jahr zog Gjasula weiter zum Zweitligakonkurrenten SV Darmstadt 98.

Rückblickend betrachtet Gjasula seine Zeit beim HSV durchaus selbstkritisch. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 2. Bundesliga)

“In erster Linie bin ich selbst verantwortlich. Ich wollte Leistungsträger sein und mein wahres Gesicht zeigen. Die Fans haben leider ein anderes Gesicht von mir gesehen”, sagte Gjasula dem Hamburger Abendblatt.

Gjasula schien sich beim HSV allerdings nie wirklich wohlzufühlen - besonders die Häme und Beleidigungen in den sozialen Netzwerken machten dem Routinier zu schaffen.

“Ich war es nicht gewohnt, nach einem schlechten Spiel aus jeder Ecke so attackiert zu werden. Das nimmt dir den Spaß am Fußball. Wenn du dich nicht mehr wohlfühlst, kannst du auch deine Leistung nicht abrufen”, kritisierte Gjasula.

Die Häme aus dem Netz sei beim HSV ein großes Problem - größer als anderswo. Jeder Spieler würde diese Attacken mitbekommen, auch wenn er nichts sage.

Rückkehr “fühlt sich komisch an”

“Man muss damit umgehen können als Profi, aber irgendwann ist auch gut. Der eine oder andere Spieler hat sich von Social Media entfernt, damit er seine Ruhe hat. Das kann es nicht sein”, stellte Gjasula klar.

Aus diesem Grund mache man sich selbst den Druck, es allen zeigen zu wollen. Bei Gjasula sei jedoch “das Gegenteil eingetreten”.

Am Sonntag trifft Gjasula mit Darmstadt nun auf seinen Ex-Verein. (2. Bundesliga: Hamburger SV - SV Darmstadt 98, ab 13.30 Uhr im LIVETICKER)

“Es fühlt sich komisch an, nach so kurzer Zeit wieder im Volkspark zu sein und gegen die Jungs zu spielen, mit denen ich vor Kurzem noch jeden Tag zusammensaß”, gab Gjasula zu.

Dennoch freue er sich auf das Wiedersehen, da er sich “mit den Jungs überragend verstanden habe”. (DATEN: Die Tabelle der 2. Bundesliga)




Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.