Gislason rechnet mit Weber-Rückkehr

·Lesedauer: 1 Min.
Gislason rechnet mit Weber-Rückkehr
Gislason rechnet mit Weber-Rückkehr

Handball-Bundestrainer Alfred Gislason rechnet am Sonntag (ab 15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im Stream) bei der Olympia-Generalprobe gegen Ägypten mit der Rückkehr von Spielmacher Philipp Weber. "Ich gehe davon aus, dass er spielen kann", sagte der Isländer nach dem 36:26 (17:13) gegen Brasilien über den Mittelmann vom SC Magdeburg.

Weber, der wegen einer Muskelverhärtung in der Wade geschont wurde, habe eigentlich bereits gegen die Südamerikaner spielen wollen, berichtete Gislason am Freitagabend: "Die Ärzte und er haben grünes Licht gegeben, aber er hat kaum mit uns trainiert. Das war mir zu viel Risiko", sagte der 61-Jährige.

Das Spiel gegen die Südamerikaner in Nürnberg bewertete Gislason als "guten Schritt in die richtige Richtung", seine Spieler seien "besser auf den Beinen" gewesen als erwartet. Gegen den WM-Viertelfinalisten Ägypten steht drei Tage vor dem Abflug nach Tokio nun eine kniffligere Aufgabe an: "Da kommt ein sehr starker Gegner auf uns zu", sagte Gislason.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.