Gislason: "Erfolg ist die beste Vorbereitung"

Handball-Bundestrainer Alfred Gislason findet während der WM kaum Zeit für ausgiebigen Schlaf. "Ich habe bis 2 Uhr nachts noch Videos geschnitten, war um 2.30 Uhr im Bett und um 6.30 Uhr wieder auf", fasste Gislason im Bild-Interview seine Nacht von Samstag auf Sonntag nach dem Niederlande-Spiel (33:26) und dem vorzeitigen Viertelfinaleinzug zusammen.

Vor der letzten Hauptrundenpartie der deutschen Mannschaft gegen die punktgleichen Norweger am Montag (20.30 Uhr/ARD) will der Isländer nicht nachlassen. "Norwegen ist Favorit, ich will unbedingt gewinnen. Denn die beste Vorbereitung aufs Viertelfinale ist Erfolg", sagte der 63-Jährige. Bereits ein Unentschieden würde Deutschland zum Gruppensieg reichen, der Viertelfinalgegner am Mittwoch wäre dann Vize-Europameister Spanien. Bei einer Niederlage ginge es gegen Olympiasieger Frankreich.

Seinen Spielern setzt der erfahrene Coach kein Limit. "Träumen können wir alle", sagte Gislason: "Das sollte man erst einmal aber vermeiden. Möglich ist vieles mit dieser Mannschaft. Ob wir jetzt schon so weit sind? Die Frage müssen wir selbst beantworten."